Sex-Kolumne

Kalte Nächte, heiße Gespräche Sex am Telefon: Echte Alternative oder nur Notlösung?

telefonsex-liebe-auf-entfernung

Ich muss es leider zugeben: Ich hatte noch nie Sex am Telefon. Klar, ein paar erotische Gedanken habe ich mit meiner Partnerin schon geteilt. Aber macht das nicht jeder? Verbal so richtig losgelegt habe ich allerdings noch nie. Warum, kann ich auch nicht sagen. Vielleicht fehlt mir die Fantasie. Vielleicht bin ich aber auch eher der haptische Typ und brauche etwas zum Anfassen. Ich war allerdings auch noch nie länger als eine Woche von meiner Partnerin getrennt. Und wenn ich mal weg war, hatte ich meist auch andere Dinge im Kopf (ein Job als Redakteur kann anstrengend sein). Wie auch immer, als Mann kann ich mir durchaus vorstellen, dass Telefonsex einen gewissen Reiz birgt.

Telefonsex in einer Fernbeziehung

Alexander Scherb

Alex ist Germanist mit Leidenschaft und bei der Petra für die Themen Sex und Liebe zuständig. Was ihn daran fasziniert? Ganz einfach: Nichts kann so schön aber auch so schmerzvoll sein.

Tatsächlich war meine erste Beziehung eine Fernbeziehung. Ich wohnte im beschaulichen Wuppertal, sie im fernen Stuttgart. Wir sahen uns nur am Wochenende. Fünf Jahre waren wir so zusammen, bevor sie zu mir zog. Doch in all diesen Jahren kamen wir beide nicht auf die Idee unsere Lust aufeinander über das Telefon auszuleben. Natürlich waren die Zeiten damals noch andere. Es gab keine Handys, geschweige denn ein Smartphone mit dem man heiße Bilder hätte austauschen können. Doch auch Dirty Talk gab es nicht. Dabei telefonierten wir jeden Tag. Doch wurden immer nur die Erlebnisse des Tages ausgetaucht. Ganz schön langweilig. 

Wenn ich heute daran zurückdenke frage ich mich warum. Vielleicht waren wir beide noch zu naiv. Wir waren sehr jung. Vielleicht hat die Erfindung des Smartphones aber auch einiges geändert. Heute würde ich mir die Chance auf Sex am Telefon jedenfalls nicht mehr entgehen lassen. Natürlich kann Telefonsex kein adäquater Ersatz für echten Sex sein. Doch in so manch einsamer Nacht können ein paar heiße Minuten doch zusammenschweißen. Vielleicht auch deshalb, weil man am Telefon noch ein bisschen schmutziger sein kann, als im wahren Leben. Ein lustvoller Austausch so manch versauter Fantasie hat eine Wochenendbeziehung vielleicht schon zu ganz neuen Dimensionen geführt. Wie aufregend.

Mit Telefonsex die Beziehung neu beleben

Sexualforscher raten schon seit längerem eine eingeschlafene Beziehung mit Telefonsex aufzupeppen. Und warum auch nicht? Wie gesagt lässt sich am Telefon eben auch schneller von einer Fantasie sprechen, die man sich vor dem Partner nicht auszusprechen traut. Und vielleicht findet diese Fantasie ja dann Einzug ins Schlafzimmer. Ein weiterer Grund, warum man Telefonerotik in einer Partnerschaft mal ausprobieren sollte, ist, dass es heutzutage ja auch weitaus einfacher ist als früher. Wenn ich mir das vorstelle: Den Hörer zwischen Wange und Schulter eingeklemmt, verheddert mit der Schnur. Wie soll da Stimmung aufkommen?

Heutzutage braucht man nur den Lautsprecher vom Handy anzumachen. Oder man macht gleich die Kopfhörer rein: Das verringert nicht nur (gefühlt) die Distanz zwischen beiden, sondern schont auch noch etwaige neugierige Ohren in der Nachbarschaft. Und irgendwie ist es ja auch ganz sexy, seinen Partner sagen zu hören, was er am liebsten mit einem machen würde. Die Frage, die ich mir stelle, ist: Sagt immer nur ein Partner etwas und der andere hört zu? Oder findet eine richtige Unterhaltung statt, bei dem gemeinsame Fantasien ausgetauscht werden? Ich werde es demnächst auf jeden Fall einmal ausprobieren. Vielleicht finde ich ja Gefallen an der Erotik über die Ferne. Und vielleicht schreibe ich dann hier über meine Erfahrungen. 

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Beziehung | Liebe | Lust | Sex
Autor
Alexander Scherb