Liebe & Psyche

Partnerschaft Neue Liebe: Tipps für frisch Verliebte

Herzchen, überall nur rosa Herzchen. Für frisch Verliebte ist der Beginn der neuen Partnerschaft erfüllend – und vor allem aufregend. Dennoch müssen Sie sich erst einmal kennenlernen und mit den Eigenarten des Partners zurechtkommen. Mit unseren 10 Tipps meistern Sie all das ganz leicht!
Paar verliebt auf dem Bett
  

Wir schweben verstrahlt durch die Weltgeschichte, alles ist rosa und unter unseren Füßchen befinden sich kleine fluffige Wölkchen. Die sind ziemlich bequem! Ach, ist es nicht schön, frisch verliebt zu sein? Einfach a-tem-be-rau-bend! Am Anfang einer Beziehung kommen wir sogar mit nur vier Stunden Schlaf aus. Und wir entwickeln Superkräfte: Vor allem, wenn es darum geht, so schnell wie möglich zu unserem Schatz zu kommen.

Online flirten
Online-Dating

Die Anfangsphase einer Beziehung ist aber nicht nur mit Herzrasen und Schmetterlingen in unseren Bäuchen gespickt. Vielleicht sind Sie schon einmal gemeinsam verreist, haben von Ihrer gemeinsamen Hochzeit in der Zukunft geträumt oder erste Gedanken über das Zusammenziehen entwickelt. Trotzdem: Sie kennen Ihren neuen Partner noch nicht so gut. Um die Ecke lauern womöglich kleine Marotten, Eigenarten oder sonstige Überraschungen mit denen wir uns auseinandersetzen müssen. Und das bei vollem Bewusstsein und nicht völlig vernebelt von unseren Gefühlen. Wir geben Ihnen Tipps, mit denen Sie ein Fundament für eine lange Partnerschaft schaffen können und einen klaren Kopf bewahren können.

Wünsche formulieren

Wir Frauen neigen dazu, unsere Vorstellungen nicht klar und deutlich zu äußern. Gerade, wenn man frisch verliebt ist, behält man seine schwierigen Seiten lieber für sich. Dabei sind doch Ehrlichkeit und Offenheit die Grundpfeiler einer funktionierenden Beziehung. Auch wenn es Ihnen frisch verliebt etwas schwer fällt: Äußern Sie Ihre Wünsche und vermeiden Sie so Missverständnisse. Stehen Sie zu Ihren Bedürfnissen und Wünschen! Egal ob Sie komische Marotten haben oder beim Sex einfach dies oder jenes nicht mögen. Tipp: Sprechen Sie von sich selbst. Ein Beispiel? "Ich weiß, ich bin da etwas komisch, aber ich steh' einfach nicht so drauf". Der Ton macht ja bekanntlich die Musik. Begründen Sie Ihre Erwartungen. Gerade beim Sex sollten sich beide Seiten wohlfühlen. Und, ganz wichtig: Fragen Sie Ihren Partner, was er darüber denkt.

Glückliche Frau
10 Dinge, die Männer von uns wollen

Aufmerksam zuhören

Lauscher auf! Hören Sie Ihrem neuen Partner aufmerksam zu, wenn er Ihnen von sich erzählt und haken Sie zwischendurch auch mal nach, wenn Sie etwas brennend interessiert. Zeigen Sie Interesse und nutzen Sie die neugewonnenen Informationen, um in Zukunft nicht in ein Fettnäpfchen zu stolpern. Er hat eine Fisch-Allergie, mag keine Hunde oder hasst Soap-Operas? Alles klar. Registrieren, nachfragen, abhaken. So gewinnen Sie im Laufe der Beziehung immer mehr an Sicherheit.

Sich annähern – auch kommunikativ

Ein brenzliges Thema, wie das berühmte erste Gespräch über den Ex oder Sex-Vorlieben kündigt sich an. Was tun? Sich den Fragen des neuen Partners mürrisch stellen oder so schnell es geht weglaufen? Ganz einfach: Tun Sie nur – wirklich NUR – das, womit Sie sich auch wohlfühlen. Wenn er etwas anspricht, das Ihnen verfrüht erscheint, sagen Sie es ihm auch. Umgekehrt gilt das natürlich auch: Wenn er einem Thema ausweicht, sollten wir das nicht gleich als absolut schlechtes Zeichen deuten.

Kein Telefon-Terror

Verliebtes Paar
Verknallt, verliebt – für immer!

In der Anfangsphase einer Beziehung, wenn man noch frisch verliebt ist, entstehen viele Missverständnisse durch das Nicht-Klingeln des Telefons. Stundenlang kauert man vor dem Apparat und wartet, wartet, wartet. Solange bis man fast platzt. Und genau dann ist es meistens um uns geschehen. Ein kleiner Anruf kann ja nicht schaden. Nur einmal! Versprochen. Hoch und heilig. Wenn wir dann nur die Mailbox erwischen, hinterlassen wir natürlich eine zuckersüße Nachricht. Genauso wie beim zweiten, dritten und vierten Anruf. Stopp! Anrufen ist völlig in Ordnung. Aber belassen Sie es doch bei einer Nachricht. Und behalten Sie die Nerven, wenn er Sie nicht innerhalb einer Millisekunde zurückruft. Er hat ein eigenes Leben. Es reicht, wenn der neue Partner weiß, dass Sie an ihn gedacht haben. Alles andere wirkt hysterisch. Das gilt im Übrigen auch für eine SMS.

Kompromisse eingehen

Auch bei einem Paar handelt es sich immer um zwei eigenständige Persönlichkeiten. Kompromisse sind da unvermeidbar. Aber die müssen gar nicht immer in Verzicht enden: Wenn Sie merken, dass Sie Ihren Partner durch einen Vorschlag in die Ecke drängen, suchen Sie nach Lösungen, die beiden Wünschen gerecht werden. Und auch wenn Sie mit etwas nicht einverstanden sind. Vemeiden Sie ein kategorisches “Nein“ und unterbreiten Sie lieber einen konstruktiven Gegenvorschlag.

dJeder hat andere Ansichten und Standpunkte. Schließlich handelt es sich auch bei einem frisch verliebten Paar um zwei individuelle, eigenständige Persönlichkeiten – und nicht um ein siamesisches Zwillingspaar. Schließen Sie deshalb Kompromisse und treffen Sie sich bei einer Meinungsverschiedenheit in der Mitte. Das heißt aber nicht, dass Sie immer verzichten müssen. Sobald Sie merken, dass Ihr Partner Sie mit einem Vorschlag in die Ecke treiben möchte, sollten Sie nach Lösungen forschen, die Ihnen beiden entgegenkommen. Strikte Ablehnungen sollten wir lieber vermeiden. Vielmehr sind konstruktive Gegenvorschläge von Vorteil.ischverliebt, Neue Liebe, Tipps für den Start - Frauenzimmer.de bei www.frauenzimmer.de

Auch bei einem Paar handelt es sich immer um zwei eigenständige Persönlichkeiten. Kompromisse sind da unvermeidbar. Aber die müssen gar nicht immer in Verzicht enden: Wenn Sie merken, dass Sie Ihren Partner durch einen Vorschlag in die Ecke drängen, suchen Sie nach Lösungen, die beiden Wünschen gerecht werden. Und auch wenn Sie mit etwas nicht einverstanden sind. Vemeiden Sie ein kategorisches “Nein“ und unterbreiten Sie lieber einen konstruktiven Gegenvorschlag.

Auch bei einem Paar handelt es sich immer um zwei eigenständige Persönlichkeiten. Kompromisse sind da unvermeidbar. Aber die müssen gar nicht immer in Verzicht enden: Wenn Sie merken, dass Sie Ihren Partner durch einen Vorschlag in die Ecke drängen, suchen Sie nach Lösungen, die beiden Wünschen gerecht werden. Und auch wenn Sie mit etwas nicht einverstanden sind. Vemeiden Sie ein kategorisches “Nein“ und unterbreiten Sie lieber einen konstruktiven Gegenvorschlag.

Promotion
Anzeige
1 von 2
Schlagworte
Beziehung | Liebe | Tipp
Autor
Michelle Ohl