Liebe & Psyche

Beziehungs-Ratgeber Suche nach Mr. Perfect

Sind wir Single, behaupten wir Frauen gern: Es gibt eh keine gescheiten Männer da draußen! Aber ist das wirklich so – oder sind unsere Ansprüche nur zu hoch? Ein Mann und eine Psychologin über die Schranken in unseren Köpfen.
Auf der Suche nach Mr. Perfect
     

Eine Zeit lang Single zu sein macht uns Frauen nichts aus. Aber nach ein paar Monaten (oder Jahren) voller verkorkster Dates dürfen wir uns doch wohl mal fragen: Wo sind nur all die guten Männer hin? Die Antwort liegt auf der Hand, finden wir: „Vergeben – und alle die, die übrig sind, haben einen Hau!“ Unser Gastautor Marc Baumann reagiert auf diese weibliche Sicht, sagen wir mal, verwundert bis allergisch. Er selbst ist liiert, bricht aber in seinem Text eine Lanze für seine alleinstehenden Geschlechtsgenossen. Und bringt uns (Singles) mit seinen ehrlichen Worten zugegebenermaßen kräftig zum Nachdenken:

„Wenn ich mal wieder hören möchte, was für eine Zumutung der Münchner Mann ist, dann gehe ich zu Lena. Meine ehemalige Arbeitskollegin wird nun bald 35, sie ist klug, schön, anspruchsvoll, selbstständig – und findet den Richtigen einfach nicht. Sie kann diese etwas traurige Tatsache ziemlich lustig erzählen, das klingt dann so: „Weißt du, ich war dieses Jahr fünfmal auf dem Oktoberfest, ich wurde wirklich oft angesprochen, aber mit genau zwei Männern habe ich mich gut unterhalten. Die hatten was zu erzählen und waren nicht aufdringlich: Der eine war 15 Jahre alt, der andere 65.“ Ich lache, Lena nicht. Und dann erzählt sie mir von der schlimmsten aller Bekanntschaften 2011: Florian, der ihr in jedem zweiten Satz sagte, wie viel Geld er verdienen würde, bis Lena es nicht mehr aushielt und ihn anfuhr: „Weißt du, vielleicht habe ich selber Geld und brauche deins nicht!“ Worauf er stutzte und sie dann fragte: „Wie, hast du geerbt?“

So sind die Männer, wenn Lena von ihnen erzählt: protzig, aufdringlich, dumm, kindisch, egoistisch, unerotisch. Ich höre ihr zu, und bei jedem Beispiel, das sie nennt, bei jedem plumpen Mann, den sie in all seiner Armseligkeit beschreibt, muss ich ihr leider als Zuhörer recht geben: so ein Angeber, Aufreißer, Arsch. „Ich habe hohe Ansprüche, aber ich will sie nicht aufgeben“, sagt Lena. Aber auf dem Heimweg ohne Lena frage ich mich: Sind wir so? Sind Männer so? Ist mein Geschlecht so schlecht? Nee, oder?

Promotion
Anzeige
1 von 5
Schlagworte
Liebe | Partnerschaft | Single
Autor
Tina Röhlich