Liebe & Psyche

Psychologie 10 Gründe für ein langes & glückliches Leben

Jeden Tag einen Apfel, immer fröhlich sein und auf die Life-Work-Balance achten – all das müssen wir beherzigen, um steinalt zu werden, oder? Nein. In einer amerikanischen Langzeitstudie wurde untersucht, warum manche Menschen ein hohes Alter erreichen. Das Ergebnis: Vergessen sie die Äpfel. Diese 10 Dinge sind da entscheidender ...
Glückliches Leben
  

1. KEINE ANGST VOR ANGST!
Sie sind ein schüchterner Angsthase? Glückwunsch! Zumindest wenn Sie 90 werden möchten. Die amerikanischen Wissenschaftler Howard Friedman und Leslie Martin untersuchten in der Studie mit über 1500 Beteiligten unter anderem, ob umtriebige und optimistische Menschen länger leben. Das Ergebnis: Die Mutigen leben zu waghalsig, die Geselligen gehen auf Partys, schmeißen bunte Pillen ein und gucken zu tief ins Glas – das verkürzt die Spanne. Auf der anderen Seite passen zurückhaltende und ängstliche Menschen besser auf sich auf. Deswegen: Sollten Sie ein introvertierter Hasenfuß sein, wäre eine gute Altersvorsorge nicht das Schlechteste…

2. ZUM TOTLACHEN
Witzigkeit kennt doch Grenzen! Wahr ist: Gesunde Menschen sind fröhlich, Fröhliche aber nicht gesund. Anders gesagt: Frohsinn ist nur ein Nebenprodukt eines langen Lebens. Denn: Frohnaturen werden oft enttäuscht, überschätzen sich oder übertünchen Rückschläge. Pessimisten hingegen werden selten enttäuscht. Sie brauchen nicht ab sofort zum Lachen in den Keller gehen – aber Komikerin müssen Sie nicht werden. Beruhigend.

3. EWIGE LIEBE – ODER AUCH NICHT
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute … Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass endlose Partnerschaften wie Jungbrunnen funktionieren. Fast richtig. Sieht man nämlich genau hin, stellt man fest, dass nur verheiratete Männer länger leben. Frauen werden auch ohne Göttergatte steinalt. Natürlich ahnten wir das schon. Während Frauen darauf achten, dass ihr Mann sich gesund ernährt und sich darum kümmern, dass er rechtzeitig zum Arzt geht, trägt er uns im besten Fall auf Händen. Jünger macht er uns aber nicht. Nun, dafür leben wir eh im Schnitt länger, das nennt man ausgleichende Gerechtigkeit. Interessant, wenn auch wenig erfreulich: Scheidungen wirken lebensverkürzend. Dabei reagieren Männer um Längen sensibler auf Trennungen – wer hätte das gedacht. Frauen hingegen erholen sich viel rascher von dem Schmerz. Womit bewiesen wäre: Ewige Liebe schadet nicht, muss aber nicht zwingend sein. Wenn das kein Happy End für alle ist…

4. FROHE MÄNNER HALTEN JUNG
Um gleich beim Thema Liebe und Beziehung zu bleiben: Miesepetrige Männer machen Frauen nicht nur das Leben schwer, sie machen Frauen auch schlichtweg krank. Und hier noch ein anderes Ergebnis der Studie: Verwitwete Frauen leben sehr sehr lang. Hüstel. Kommen Sie jetzt aber bitte nicht auf komische Ideen…

5. JA UND AMEN
Um alt zu werden, schadet es nicht, an Gott zu glauben. Oder an die helle Seite der Macht. Wie auch immer – „Gesund dich der Glaube macht“, sagte schon Jedi-Ritter Yoda.

Promotion
Anzeige
1 von 2
Schlagworte
Charakter | Psychologie | Tipp