Liebe & Psyche

Flirttipps Entspannung, Mädels!

Verliebtes Paar

Für ihr Buch „Zwölf Monate, 17 Kerle und ein Happy End“ (Eichborn, 12,95 Euro) ging Juli Rautenberg, 28, auf Speed-Dates, ließ sich verkuppeln und schaute überall im täglichen Leben nach Mr Right. Sie hat verdammt viel über die Liebe gelernt dabei. Hier verrät sie uns das Wichtigste.

Verlieben als Jahresziel, das ist doch zum Scheitern verurteilt.
Nicht unbedingt. Richtig schiefgehen nur die Dinge, die zu offensichtlich sind. Speed-Dating zum Beispiel. Da kam ich mir vor wie ein Gladiator in der Arena – aber weniger heldenhaft. Es waren nämlich auch normale Bar-Gäste da und die haben uns total mitleidig bei unseren Flirt-Versuchen zugeguckt.

Es heißt ja auch, dass der Richtige immer dann um die Ecke biegt, wenn man gerade nicht mit ihm rechnet
So ist es doch mit allen Dingen im Leben! Die Partys, auf die man überhaupt keinen Bock hatte, werden am lustigsten. Ich glaube, manchmal übersieht man den richtigen Mann einfach. Das liegt daran, dass man Erwartungen hat und alle, die darauf nicht passen, kategorisch aussortiert. Bei meinem jetzigen Freund war ich mir am Anfang auch nicht sicher, ob ich überhaupt Interesse an ihm habe. Ich habe ganz bestimmt nicht erwartet, dass da was zwischen uns läuft und darum war ich viel entspannter und lockerer!

Juli Rautenberg

Juli Rautenberg hielt ihre Liebes-Erfahrungen in ihrem Buch „Zwölf Monate, 17 Kerle und ein Happy End“ (Eichborn, 12,95 Euro) fest.

Locker sein sagt sich so leicht …
Stimmt, ich bin auch die totale Flirt-Autistin. Eigentlich bin ich charmant. Kleine Kinder und Hunde wickele ich locker um den Finger! Aber wenn ich einen Mann entdecke, der mir gefällt, wird es meine abendfüllende Mission, ihn möglichst nicht anzusehen. Er könnte ja denken, ich stehe auf ihn!

Was haben Sie bei Ihrem Experiment Grundsätzliches über Männer gelernt?
Die meisten Männer kennen ihren Marktwert genau. Kommen sie gut bei Frauen an, halten sie sich häufig alle Türen offen. Ich habe gelernt, mich von solchen bindungsunwilligen Exemplaren fernzuhalten. Eingefleischte Singles zu zähmen, klappt nur in Liebeskomödien! Und: Nach meinem Jahr an der Flirt-Front weiß ich, was ich wirklich von einem Mann will. Auf soziale Intelligenz kann ich nicht verzichten und er sollte Humor haben. Damit meine ich nicht, dass er pausenlos Witze reißt – aber meine sollte er lustig finden!

Ihr wichtigster Tipp für alle Single-Frauen da draußen.
Hört auf, nach dem Komplett-Paket zu suchen, denn ihr selbst habt ja auch eure Ecken und Kanten! Viele Frauen machen den Fehler, von einer neuen Liebe zu verlangen, dass alles perfekt laufen muss. Doch wenn ein Mann merkt, wie viel Druck da auf ihm lastet, nimmt er Reißaus! Versucht gelassener zu sein! Wer damit Probleme hat, dem hilft es vielleicht, am Anfang ruhig noch einen anderen Mann nebenbei zu daten. Das macht Spaß, schadet nicht und lindert den Erwartungsdruck – und zwar für beide.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Liebe | Partnerschaft | Single