Sex

Beziehungs-Ratgeber Kolumne: "Welche neuen Dessous?"

Illustration Susan Hassmann

DAS PROBLEM:

"Zwischen meinem Freund und mir läuft es richtig gut. Auch im Bett. Aber wer bitte hat das Gerücht erfunden, dass sich Männer für Lingerie interessieren? Habe ich Glück, bemerkt er, dass irgendetwas neu ist. Meist jedoch landen die sündhaft teuren Dessous unbeachtet neben dem Bett. An der falschen Unterwäsche-Wahl kann’s nicht liegen: Von Corsagen bis hin zu romantischen Schleifchen habe ich alles probiert. Manchmal frage ich mich, ob er es bemerken würde, wenn ich Frotteewäsche von Oma trage."

Kathrin, 31, aus Bremen


Das sagen die drei Weisen dazu:

Michel Birbæk
Der Single - Michel Birbæk: In Kopenhagen geboren, in Deutschland am Leben. Er arbeitet als Schriftsteller, Kolumnist und ist Mitbegründer der Trennungspartys. Single und neugierig.

„Schöne Unterwäsche? Aha! Aber wenn Mann ein paar neue Sportfelgen fürs Auto haben will, kommt sofort das Argument: ,Wozu das denn? Du siehst den Wagen doch eh nur einmal am Tag von außen!‘ Und wie oft sehe ich ihre Unterwäsche? Zehn Sekunden, während sie sich auszieht, eine Minute beim Quickie, sonst auf dem Wäscheständer. Rechtfertigt das Unmengen von Euros, mit denen man zusammen an Orte reisen könnte, an denen man gar keine Unterwäsche braucht? Dann doch lieber Felgen – die haben wenigstens Wiederverkaufswert.“

Thomas Soltau
DER EHEMANN - Thomas Soltau: Der Journalist ist seit zwölf Jahren verheiratet und Vater einer fünfjährigen Tochter. Die Beziehung zu seiner Frau ist sehr harmonisch. Meistens. Wenn es kracht, dann aber richtig.

„Nicht die Verpackung zählt, sondern vielmehr der Inhalt. Vielleicht liebt er dich ja so, wie du bist? Warum musst du dich also verschnüren wie ein buntes Geburtstagsgeschenk, wenn dein Freund kaum Notiz davon nimmt? Mein Vorschlag: Ich würde einfach mal den Pfeffer, also die Dessous, weglassen – wie bei einem faden Abendessen. Vielleicht kommt er ja darauf, dass der Kick fehlt. Wenn nicht, dann hilft wirklich nur noch die Frotteewäsche von Oma. Und sei es nur, um einen Aufschrei des Entsetzens zu provozieren.“

Jens Maier
DER SCHWULE FREUND - Jens Maier: Der Journalist führt seit sechs Jahren eine Fernbeziehung und hält es mit Os car Wilde: „Kein Mann wird wie seine Mutter, das ist seine Tragödie.“

„Unterwäsche ist eine heikle Sache. Auch in der Männerumkleide meines Sportstudios lauert oft das Grauen. Da kommen Tangas und Feinripp-Schlüpfer zum Vorschein, die selbst den knackigsten Hintern entstellen. Die Dinger gehören ebenso in die Altkleidersammlung wie deine Superdessous. Fast alle dieser Dinger sollen irgendetwas größer, kleiner oder unsichtbar machen. Nur eins machen sie nicht: sexy! Wenn du deinen Freund antörnen willst, vertraue auf Oma. Nicht auf ihre Frotteewäsche, sondern auf ihr altes Hausrezept: Nackt schlafen ist gesund.“

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Frauen | Männer | Tipp