Sex

Was sind eigentlich ... Kavaliersschmerzen

Ein Paar beim Sex. Doch was, wenn es zu Kavaliersschmerzen kommt?

Kavaliersschmerzen: Was ist das überhaupt?

Hach, manchmal haben es die Männer halt doch nicht so leicht. Dann wollen sie die totalen Gentlemen sein und abwarten, bis die Frau beim Sex auf den endgültigen Genuss gekommen ist, schon müssen sie Qualen erleiden. Das Phänomen nennt sich Kavaliersschmerz, und Männer erleben es, wenn sie die Ejakulation zu lange hinaus zögern. Was genau da passiert? Die Spannung in den Samenwegen erhöht sich, denn der Orgasmus denkt die ganze Zeit, er kann gleich die Spermien abfeuern. Es entstehen Krämpfe in der Muskulatur des Penis, die sich in Form von stechendem Schmerz auf den kompletten Unterleib des Mannes auswirken. Und warum das Leid Kavaliersschmerz genannt wird? Nun ja, immerhin ist der Mann ein echter Kavalier, wenn er die Schmerzen auf sich nimmt, nur um den Orgasmus der Frau abzuwarten. 

Anzeige

Was können wir tun, wenn der Kavaliersschmerz einsetzt?

Eine Frau und ein Mann liegen gemeinsam im Bett und fragen sich: Ist Sex während der Periode möglich?
Sex während der Periode?

Hier beantworten wir 5 Fragen.

Der Kavaliersschmerz entsteht dann, wenn die Erektion des Mannes zu lange besteht. Hat der Mann beim ausgiebigen Vorspiel schon die ganze Zeit eine Erektion, bleibt nicht mehr viel Zeit für den Sex, bis die möglichen Schmerzen auftreten. Deswegen kann darauf geachtet werden, dass das Vorspiel nicht zu intensiv – oder zu lang ist. Wenn ihr darauf aber nicht verzichten möchtet/könnt, können die Schmerzen nur durch einen schnellen Orgasmus seitens des Mannes gelöst werden. Seid ihr zu dem Zeitpunkt noch nicht zum Höhepunkt gekommen, kann der Mann euch nach dem Sex anderweitig stimulieren, beispielsweise durch Oralverkehr oder einen Handjob. 

Hat der Mann ejakuliert, klingen die Schmerzen meist sehr schnell ab, Experten sprechen von 30 Minuten bis 3 Stunden (in den seltensten Fällen). Ein bisschen Kühlung (z. B. mit einem kalten Tuch) kann die Schmerzlinderung beschleunigen. Kavaliersschmerzen sind nur kurzzeitig auftretende Symptome und haben keine dauerhafte, negative Auswirkung auf die Gesundheit des Mannes.

Sollte der Mann die Kavaliersschmerzen ertragen?

Hat der Mann ein schmerzverzerrtes Gesicht und "erträgt" den Sex nur noch, bis er endlich kommen "darf", dann verliert der Sex doch irgendwie seinen eigentlichen Sinn. Nämlich die entspannte und angenehme Lustbefriedigung, die liebevolle und schöne Vereinigung zweier Menschen, die sich lieben. Für beide – Mann sowie Frau – wird der Verkehr durch die zu ertragenden Kavaliersschmerzen nur noch zu einer Quälerei. Der Mann hat Schmerzen, die Frau ein schlechtes Gewissen und gegebenenfalls on top noch den Druck, schnell kommen zu müssen, damit der Mann sich auch die Erlaubnis gibt, zu ejakulieren. Viel schöner ist es doch, wenn sich beide fallen lassen und entspannen können. Doch jedes Paar sollte für sich selber entscheiden, ob und wie lange der Mann die Schmerzen auf sich nimmt.

Ihr wollt noch mehr nackte Tatsachen rund um das Thema Sex und Partnerschaft? Dann klickt euch doch mal durch "Das große Sex-ABC".

Promotion
Schlagworte
Liebe | Liebe Home | Sex