Sex

Sex-Tipps Alles, was Sie schon immer über Analsex wissen wollten

Analsex

Vor kurzem war ich zu einer Dildoparty eingeladen. Ein nettes Zusammensein mit allen Mädels - dazu Sekt. Vorgestellt wurden verschiedene Vibratoren, Körperöle und alles, was sonst noch erregt. Zum Schluss wurde eine Analkette vorgestellt - auf einmal Stille. Nach einiger Zeit fragten die ersten: "Habt ihr das schon einmal ausprobiert? Steht ihr auf Analsex?"

Warum gilt Analsex immer noch als Tabu-Thema, wenn doch fünfzig Prozent der Deutschen regelmäßig Sex von hinten haben? Vorher hatten sich die Mädels doch auch sehr offen über Vibratoren und Penisringe unterhalten. Warum herrscht auf einmal peinliches Schweigen?

Was ist dran, am Sex von hinten?

Analsex gilt immer noch als "schmutzig" und als letztes Tabu. Viele Gerüchte wie "unappetitlich", "geruchsintensiv" und "schmerzvoll" ranken sich um dieses Thema. Aber was stimmt davon? Anal-Sex ist durchaus hygienischer als angenommen. Die Exkremente sammeln sich viel weiter hinten im Darm, da kommt der Penis gar nicht hin. Und die Schmerzen? Halten sich in Grenzen, wenn Sie ein paar Vorbereitungen treffen.

Männer lieben den Sex von hinten, weil der weibliche Schließmuskel enger ist als die Vagina und die Reibungen für den Mann sehr viel intensiver sind. Und Frauen? Der Po ist durch seine Nervenenden eine sehr erogene Zone und dadurch sehr empfindlich. Wenn Frau sich beim Analsex entspannt und den Sex genießt, kann sie wunderbare Orgasmen bekommen.

Praktische Tipps zum Thema Analverkehr

1. Vorbereitung ist alles

Nicht nur für Anfänger ist ein ausführliches Vorspiel wichtig. Eine ausreichende Stimulation lockert den Schließmuskel. Für Anfänger, oder auch als sexy Stimmungsmacher für Erfahrene, empfehlen wir spezielle Sextoys, wie Flexi Felix von Fun Factory, um 20 Euro. Durch seine unterschiedlich großen Elemente kann der Partner die Intensität selbst bestimmen.

2. Immer Gleitgel verwenden

Während die Vulva beim Sex Sekrete ausscheidet, muss beim Analsex nachgeholfen werden. Deswegen benutzen Sie beim Anal-Verkehr immer Gleitgel, z. B. "Play Massage 2in1" von Durex, um 15 Euro.

3. Kein Analsex ohne Kondome

Sie sollten nicht auf Kondome verzichten. Neben HIV schützen sie auch vor anderen Geschlechtskrankheiten. Der Darm ist sehr viel empfindlicher als die Scheidenwände und sehr viel anfälliger. Hierfür gibt es spezielle und reißfeste Kondome.

Die neuen Erotik-Trends
Mehr zum Thema...

Die Neuen Erotik-Trends

Wie gesellschaftliche Trends unsere Fantasie beflügeln...

4. Grenzen festlegen

Beim Analsex ist es wichtig, seine Grenzen zu kennen. Sollten Sie während dem Verkehr merken, dass es Ihnen nicht gefällt, sagen Sie das offen. Es ist ab und zu tagesformabhängig, ob Sie richtig entspannen können. Es wäre schade, wenn Sie sich zukünftigen Spaß durch ein negatives Erlebnis verderben würden.

5. Reihenfolge beachten

Wenn Sie mit dem Anus in Berühung bekommen sind, darf nichts in die Nähe des Vaginaeingangs gelangen. Hierdurch kann Frau sich ganz schnell eine Pilzinfektion oder Blasenentzündung einfangen (Koli-Bakterien sind Gift für die Scheidenflora).

Und soviel sei verraten: Ich glaube nicht, dass ich an diesem Abend als einzige eine Analkette bestellt habe....

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Erotik | Liebe | Partnerschaft | Sex