Psychologie

Ehrlich im Job Beichten statt mogeln

Beichten statt mogeln

Jedem ist schon mal ein Kunde abgesprungen oder eine wichtige E-Mail verloren gegangen. Peinlich, aber kein Weltuntergang – wenn Sie offen dazu stehen. Das sehen zum Glück auch immer mehr Arbeitgeber so. Beim Autokonzern Toyota zum Beispiel werden nicht mehr Fehler als solche geahndet – Strafen drohen nun fürs Vertuschen! Eine aktuelle Studie der Uni Gießen stützt diese Strategie. Demnach unterlaufen uns ständig kleine oder größere Fehlleistungen – bis zu fünf in der Stunde. Wichtig ist, konstruktiv mit diesen Missgeschicken umzugehen, rät Joseph T. Hallinan, Autor des interessanten Ratgebers „Lechts oder rinks. Warum wir Fehler machen“ (Ariston, 288 S., 18,95 Euro). „Wenn wir die Ursache nicht finden, sind wir dazu verdammt, den Fehler zu wiederholen“,so Hallinan. Also: Besser beichten – und daraus lernen.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Frauen | Freundschaft