Psychologie

Life, Pyschologie Entdecke den Star in Dir!

Brav sein und immer „Ja“ sagen kann jeder. Doch nur wer das eigene Profil schärft, gewinnt Respekt und Stärke, wird glücklich mit sich selbst – und attraktiv für andere. Was wir von Querdenkerinnen lernen können.
Entdecke den Star in Dir!
   

Wie zur Hölle bin ich so weit gekommen? Wie konnte ich es so weit schaffen? Warum?“ Gerade einmal 26 Jahre alt ist die Frau, die sich immer wieder öffentlich diese Fragen stellt. Scheinbar ratlos schrubbelt sie bei Interviews über ihr burschikos frisiertes Haar, mit gespielter Verwunderung – und grinst doch meist sehr selbstsicher dabei. „Boyfriend-Look“ heißt der Stil, der die Frau berühmt gemacht hat. Oder besser umgekehrt: Die Frau hat dem Stil zu Ruhm verholfen. Tank-Tops und Schulterpolster statt zierliche Spaghettiträger.

Stromlinien-Stars wie Britney Spears sind total abgemeldet

Oft derbe Boots statt Stolper-Pumps. Gerne auch Augenringe statt Apfelbäckchen. Und alle wollen plötzlich sein wie sie: Agyness Deyn (sprich: Ägnäs Diehn) gilt als Ikone des Hier und Jetzt, als das raketenheißeste Geschöpf des Mode- Boulevards seit Kate Moss. Irgendwo zwischen Top-Model, Stil-Stifterin, Spitzenverdienerin und Rotzgöre im Blitzlichtgewitter bewegt sich das Berufsbild der Britin – und viele stellen sich mittlerweile die selben Fragen wie sie: „Wie konnte es so weit kommen? Wie konnte sie es so weit schaffen? Warum?“

Die Antwort ist ziemlich offensichtlich: Weil sie eigenwillig ist und ein paar Regeln bricht, wenn auch in wohl dosiertem Maß – oft und auffällig genug, um interessant zu sein, aber doch so kontrolliert, dass sie nicht als „Freak“ verlacht wird. Look und Lebensstil bilden bei Miss Deyn augenscheinlich eine Einheit, und das verschafft ihr Glaubwürdigkeit. Auch wenn sie für Armani, Boss, Burberry und Anna Sui „läuft“: Ihren derben Manchester-Akzent hat sie nicht verloren, vom Fahrradfahren („Ist mir lieber als in Taxis zu sitzen“) holt sie sich manchmal blaue Flecke und vom Trinken („So sind wir Nordengländer eben“) öfters einen dicken Kopf. Instinktsicher und punktgenau rebelliert das platinblonde Publicity-Wunder gegen die aalglatte Ästhetik des Betriebs, streut hier und da glamouröse Gerüchte über durchzechte Nächte und Punk- Poster in ihrem Schlafzimmer.

Promotion
Anzeige
1 von 3
Schlagworte
Charakter | Psychologie
Autor
Katja Kullmann