Jeans

Denim-Trend Flared Jeans

Die Schlaghose erinnert an Woodstock, an Hippies und an Blumenmädchen. Doch die Neuinterpretation, die Flared Jeans, überzeugt mit einer edlen Note und ist eine wahrer Allrounder. Während bei anderen Jeansformen die Kombinationsmöglichkeiten eingeschränkt sind, kann man die Flared Jeans mit fast allem stylen. Vor allem die neue High-Waist-Modelle sind nun auch im Büroalltag tragbar.

Geeignet für

Durch das weit ausgestellte Bein zaubert die Flared Jeans endlos langen Beine. Das kommt besonders gut an großen Frauen zur Geltung. Kleinere, zierliche Frauen greifen lieber zu einem High-Waist-Modell mit hohem Bund, das streckt optisch. Und natürlich gilt auch bei der Flared Jeans: dunkle Töne und Waschungen schmeicheln der Figur und lassen sie schlanker erscheinen.

Kombinieren mit

Enganliegende, kurz geschnittene Oberteile sind perfekt zur Flared Jeans. Um das Hippie-Feeling abzurunden, kann man auch wunderbar fließende Tuniken kombinieren. Die Tuniken sollten allerdings nicht ausgestellt und die Oberteile generell nicht zu lang sein. Kombiniert man dazu Plateau-Schuhe, Accessoires aus Bast, einen Ledergürtel und eine große Sonnenbrille, ist der Hippie-Look komplett! Aber auch Karohemden passen wunderbar und versprühen einen Hauch Country-Chic.

Der Trend: Im Sommer führt kein Weg am Seventies-Look vorbei. Ohne eine ausgestellte Jeans läuft also gar nichts. Das Gute: Die streckt die Beine ungemein!

Das ist neu: Jeans allover ist schon sehr trendy, aber wer dabei auch noch den Boyfriend-Cut durch die „Flared“ ersetzt, ist jetzt die wahre Stilkönigin.

Womit? Unbeschwerte Bast-Accessoires und Naturmaterialien mit Bohémian-Touch sind genau die richtigen Begleiter.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Jeans | Mode | Modetrends