Designer

Cinderella 2.0 Minnie Mouse goes Fashion

Cinderella Michalsky

Wie würde Cinderella aussehen, wenn wir sie heute erfinden würden? Für den Berliner Designer Michael Michalsky genau so: Sie trägt eine hautenge schulterfreie Corsage aus royalblauem, flauschweichem Nappaleder, dazu umspielen die Beine hochgeschlitzter, bodenlanger Seidenchiffon und drei Lagen. Ihre Hände zieren Handschuhe, die nur die Finger bedecken. Und das alles ist bestickt mit ca. 14000 Swarovski Chrystalls.

Drei Monate lang hat Michalskys Team fantasiert, gezeichnet, geschneidert und am Ende von Hand jeden Stein einzeln aufgenäht. Na klar trägt Cinderella 2.0 fabelhafte weiße Highheel-Stiefeletten mit nochmals tausenden von Swarovski Steinen bestickt. Und genau so schritt die neue Fashion Cinderella am Wochenende in Paris über den Catwalk.

Der Grund, die Märchen-Prinzessinnen mal neu anzuziehen: Zur Verlängerung des 20. Geburtstages des Disneyland Paris waren führende Designer aufgerufen, von Disneys Klassikern inspirierte Haute-Couture-Outfits zu entwerfen. Am Wochenende gab's dazu im Disney-Land eine riesige Fashion-Show.

Warum Michalski Cinderella auswählte? "Weil mich die Geschichte diese Mädchen, das gegen alle Widerstände, das ganz große Glück findet, schon immer fasziniert hat", sagt er im Interview.  Und so ist sein Kleid auch nicht für Superstars oder gar reale europäische Prinzessinnen gemacht. "Nein, ich habe dieses Kleid gedacht für alle Frauen, die im Leben Cinderalla-Momente haben. Einen Grund zu feiern, sich zu inszenieren, weil Ihnen etwas Großes gelungen ist", sagt Michalsky selbst über seinen Look. Für ihn waren die drei Monate Arbeit an dem Kleid ein Riesenspaß. "Es ist ein Einzelstück, eine vollkommen freie Arbeit, bei der es auf Zeit, Arbeit und Geld nicht ankam. Wir konnten auf jedes winzige Detail achten, ganz viel Muße und Liebe investieren."

So haben es wohl alle beteiligten Designer angepackt, denn das Resultat war wie eine Reise in ein modernes Märchenland. Philip Treacy, Hutpapst aus Irland, schuf ein Unikat, inspiriert von Peter Pan. Das Team von Custo Barcelona aus Spanien interpretierte die böse Fee aus Dornröschen einmal ganz modern. Und die größte Überraschung lieferte wohl Alber Elbaz, der Chefdesigner von Lanvin Paris. Elbaz entwarf ein nachtblaues Neopren-Korsettenkleid mit Pailletten und Juwelen bestickt für die Gastgeberin der Show. Und spätestens in dieser Sekunde waren auch die coolsten Fashion People für eine kurzen Augenblick wieder kleine Kinder. Aber staunen Sie selbst...

 

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Designer | Designermode | Mode