Designer

Designer Designer-Steckbrief: Avelon

Erik Frenken

MEINE INSPIRATIONSQUELLEN
„Generell inspirieren mich Menschen. Darüber hinaus fasziniert es mich, wenn Dinge in sich einen Widerspruch tragen. Danach suche ich, es kann in allem stecken. Auf die Kollektionen übertragen, ist es der Kontrast von Materialien – also: transparent, nicht transparent, Leder zu Jeans, schwere Stoffe im Mix mit zarten.“

MEIN GLÜCKSBRINGER
„…ist mein Avelon-Schlüsselanhänger. Seit wir ihn entworfen haben, ist er immer dabei.“

ELEGANZ BEDEUTET
„Eine gewisse Gelassenheit. Der Glaube an dich selbst, sodass du es nicht nötig hast, zu posen und dich hervorzutun. Eleganz ist das Gegenteil von laut sein. Du bist sanft und stark zugleich.“

MEIN GRÖSSTER FEHLKAUF
„Eine Lkw-Ladung Schuhe, die alle zu klein sind. Aus irgendeinem komischen Grund habe ich mir die gekauft.“

MEIN KEY PIECE
„Für den Sommer 2012 ist es der ,Ticket‘-Style. Er vereint perfekt, worum es uns in dieser Saison geht – um Sport-Einflüsse mit einer Rock-Attitüde. Umgesetzt haben wir es mit softer und leichter, stone-washed Seide und ,unkonstruierten‘ Jacken.“

MEIN HOME-STYLE
„Ich liebe die 1920er-Jahre. Mein Haus wurde 1890 gebaut. Ich habe es komplett renoviert, jetzt ist es ein Mix aus modernen 20er-Jahre-Möbeln und originalen Stilelementen wie dem alten Kamin, Fischgrät-Parkett und wunderschönen holländischen Fenstern.“

FÜR EINEN TAG WÄRE ICH GERN
„Karl Lagerfeld. Nur um zu erfahren, wie sein Gehirn arbeitet. Das wäre bestimmt erstaunlich.“

MEIN GEHEIMTIPP
„Eine Sache, die man einmal im Leben unbedingt tun sollte: Vater werden!“

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Designer | Designermode | Mode
Autor
Wencke Rosenfeldt