Stars

Einigung! - Alle Infos zur Scheidung von Tom & Katie

Katie Holmes & Tom Cruise

Dies ist das Jahr der unerwarteten Promi-Trennungen. Und nun wird die Liste noch einmal erweitert. Am Freitag, den 29. Juni 2012, wurde bekannt, dass Schauspielerin Katie Holmes die Scheidung eingereicht hat. Die Ehe mit Tom Cruise (derzeit mit "Rock of Ages" im Kino) ist am Ende. Schon häufiger kamen Gerüchte auf, die Beziehung des Hollywood-Powerpaares würde kriseln. Doch Dementi von beiden Seiten überzeugten immer wieder davon, dass die zwei eigentlich glücklich waren. Die Trennung kam überraschend. Nicht nur für uns, auch für Tom Cruise selbst soll die Neuigkeit kurz vor seinem 50. Geburtstag (am 3. Juli 2012) völlig unerwartet gewesen sein. Noch kürzlich schwärmte er Von Katie und erklärte er sei unheimlich glücklich mit ihr. Sein Anwalt erklärte, dass Tom Cruise "tieftraurig" über die Scheidung sei.

Zuerst schien es so, als drohe ein unschöner Scheidungskampf, besonders um das Sorgerecht für Tochter Suri (6). Katie Holmes reichte die Scheidung in New York ein, wo sie und Suri den Großteil der vergangenen Monate im Zweitwohnsitz des Paares verbrachten. Es wurde vermutet, dass sie sich dadurch einen Vorteil im Streit um die Tochter, womöglich sogar das alleinige Sorgerecht, versprach. Doch zum Glück blieb der heftige Scheidungskrieg aus. Am 9. Juli gaben die beiden ein gemeinsames Statement ab: "Wir wollen beide als Eltern zusammenarbeiten, um das Beste für unsere Tochter Suri zu erreichen. Wir wollen die Belange unserer Familie privat klären, teilen aber mit, dass wir beide den Einsatz des anderen, sowie den Glauben des anderen respektieren und uns gegenseitig in der Rolle als Eltern unterstützen." Beiden Parteien war eine außergerichtliche Einigung wichtig. So wollten sie ihre Privatsphäre schützen und sicher stellen, dass mögliche Unstimmigkeiten nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Es ist offensichtlich, dass beiden das Wohlergehen aller Beteiligten wichtiger ist, als in einer Medien-Schlacht als Sieger hervorzugehen.

Nun wurde eine Einigung erreicht. Insidern zufolge wird Katie wohl das alleinige Sorgerecht für Tochter Suri bekommen, Gerüchte dass Tom sein Kind nur unter Aufsicht zu sehen bekommt, sollen aber falsch sein. Ein Punkt der Katie Holmes aber wichtig war, soll Bestand haben. Suri soll keinerlei Einfluss der Sekte Scientology ausgesetzt werden dürfen. Vor allem die enge Verbindung des Vaters zur Sekte soll der ausschlaggebende Grund für die Trennung gewesen sein. Suri sei jetzt in einem Alter, in dem die Glaubensgemeinschaft eine wichtigere Rolle in ihrem Leben einnehmen soll. So soll Tom Cruise angeblich geplant haben, seine Tochter auf das Schiff/Trainingscamp der Sea Org zu schicken, einer Indoktrinations-Organisation von Scientology, das häufig mit einem Bootcamp verglichen wird. Scientology-Anhänger können ab dem fünften Lebensjahr an diesem Programm teilnehmen (ohne ihre Eltern), um zu vollwertigen Mitgliedern der Sekte erzogen zu werden. Tom soll ein großer Fan sein. Das wollte Katie verhindern.

Holmes' Anwalt betont, dass ihr das Wohl ihrer Tochter schon immer und auch in der jetzigen Situation das wichtigste ist. Besonders über die Erziehung des Mädchens soll zwischen Tom und Katie Uneinigkeit geherrscht haben. Während Katie sie wie ein Kind behandeln und streng erziehen wollte, ging Tom mit ihr um wie mit einer Erwachsenen. Katie wollte das Mädchen auf eine Schule mit anderen Kindern schicken, Tom plädierte für Privatunterricht.

Doch die Sorge um ihr Kind war vermutlich nicht Katies einziger Grund für das Ehe-Aus mit dem Superstar. In den vergangenen fünf Jahren soll sie sich immer mehr von sich selbst entfremdet haben. "Letzten Endes wurde es einfach zu viel, sie hatte es satt und entschied, dass sie etwas tun musste. Im Prinzip ist sie erwachsen geworden und hat die von der Welt der Stars faszinierte Brille verloren, die sie aufhatte." sagt ein Insider. Ein Schritt zur neuen Selbstfindung ist womöglich auch die Rückkehr zum katholischen Glauben. Während sie sich Cruise zuliebe in den letzten fünf Jahren mit Scientology befasste, hat sie der Sekte nun wohl entgültig den Rücken zugekehrt und ist einer katholischen Gemeinde in New York beigetreten. Um viel Geld geht es außerdem in der Scheidung. Insgesamt sollen ca. $ 275 Mio auf dem Spiel stehen (ca. € 220 Mio). Mindestens 15 Millionen davon sollen Katie auf jeden Fall zustehen, drei pro Ehejahr.

Während für Katie Holmes (33) die erste Ehe in die Brüche geht, ist es für Tom Cruise bereits die dritte, nachdem bereits die Beziehungen zu Mimi Rogers und Nicole Kidman scheiterten. Übrigens waren auch in diesen beiden Fällen die Frauen jeweils 33 Jahre als, als die Beziehungen in die Brüche gingen. Verschwörungstheoretikerdürften damit ihren Spaß haben. Was auch immer die Gründe sein mögen, wir wünschen uns für alle Beteiligten, vor allem für die kleine Suri, dass die Scheidung möglichst glimpflich über die Bühne geht.

Ob sich die Scheidung wohl schon länger angekündigt hat? In einem Interview mit dem US-Magazin "Elle" hatte Katie Holmes bereits vor Wochen von einem neuen Lebensabschnitt gesprochen. Jetzt beginnen die Dreharbeiten an ihrem neuen Film "Molly", für den sie auch am Drehbuch mitgearbeitet hat. In dem Film soll es um eine alleinerziehende Mutter mit Tochter gehen. Sieht so aus als habe sich Katie zumindest innerlich schon länger mit der Möglichkeit einer Trennung befasst. Auch sonst bleibt die Schauspielerin nicht untätig. Als nächstes steht der Film "Responsible Adults" mit Co-Star Chase Crawford auf dem Drehplan und im Herbst will sie zum ersten Mal ihre Kleider-Kollektion "Holmes & Yang" auf der New York Fashion Week präsentieren. Wir bleiben gespannt, was die zukunft bringt.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
News | Stars | Lifestyle