Stars

Star-Porträt Porträt: Kate Moss

Über ihre Hochzeit will sie nicht reden. Okay. Aber auch sonst macht sich Kate Moss gerne rar. Warum eigentlich? Petra-Autorin Bryony Gordon begibt sich in den schrägen Kosmos eines Supermodels.
Kate Moss
   

Wenn Kate Moss spricht, hören alle zu. Und das nicht, weil sie eine lebende Legende ist und noch dazu eine der berühmtesten Frauen Englands (nach der Queen und der frischgebackenen Herzogin von Cambridge natürlich) – nein, es gibt einen anderen Grund, warum sich die Leute auf jedes ihrer Worte stürzen: Kate Moss ist extrem mundfaul, soll heißen, sie gibt so gut wie nie Interviews. Wo andere Promis von morgens bis abends über ihre Befindlichkeiten twittern, schweigt sich die Britin aus. Sie ist der Superstar unter den Supermodels, ihr Gesicht hat Millionen von Kleidern, Düften und Handtaschen verkauft – aber wer weiß eigentlich, wie ihre Stimme klingt? Eine Einladung zu einem Interview mit Kate Moss entspricht daher der Wahrscheinlichkeit, von einem Mann einfach so ein Paar Louboutin-Pumps geschenkt zu bekommen. Es soll schon passiert sein, aber die Chancen gehen gegen null. Ich Glückliche bekomme die verbalen Louboutins: Ich soll Kate Moss interviewen!

Kate Moss & Jamie Hince

Zuerst glückliches Pärchen, inzwischen verheiratete Eheleute: Kate Moss und Musiker Jamie Hince auf der Fashion Week in Paris.

„Niemand darf wissen, warum genau sie dieses Interview gibt“, heißt es ganz nebulös, als ich den Auftrag bekomme. „Aber es hat irgendetwas mit Mango zu tun.“ Ich rufe also die PR-Frau der spanischen Modekette an, die mich beschwört, mit niiiemandem über „die Sache mit Kate“ zu reden. Aber welche Sache? Macht Miss Moss eine ähnliche Kooperation wie mit der britischen Kette Topshop? „Nun ja, das… ähm… wissen wir selbst noch nicht so genau“, druckst die PR-Lady herum. Okay, denke ich, das ist skurril – ich soll also über etwas Stillschweigen bewahren, über das keiner etwas weiß. Das schaff ich.

Wenden wir uns also dem zu, worüber man „reden“ kann: Kate ist 37, stammt aus Croydon und wurde mit 14 Jahren am JFK Airport in New York entdeckt. Sie mischte als androgynes „Magermodel“ die Fashion-Szene auf und schmiss mit 16 Jahren die Schule, weil sie nach einer John-Galliano-Show in Paris zu betrunken für den Unterricht war. Sie badete mit Johnny Depp in Champagner, hat angeblich mit Jude Law und seiner Ex-Frau Sadie Frost Sex zu dritt gehabt und wurde beim Kokainschnupfen mit ihrem damaligen Lover Pete Doherty fotografiert. Dazwischen ist sie Mutter geworden: Lila Grace ist jetzt acht. Und dann hat sie Anfang des Monats den Musiker Jamie Hince geheiratet, der – das haben alle ihre Ex-Freunde gemeinsam – ein bisschen schmuddelig wirkt.

Promotion
Anzeige
1 von 3
Schlagworte
Charakter | Frauen | Lifestyle | Stars