Kultur

Kino-Tipp Lieber verliebt von Bart Freundlich

„Lieber verliebt“

Taucht ein in den Ozean eurer Wut!“, fordert die Selbstverteidigungslehrerin. Das lässt sich Sandy (Catherine Zeta-Jones) nicht zweimal sagen und gibt Vollgas: Die betrogene Vorstadt-Ehefrau vermöbeltdenarmen Aram (Justin Bartha, „Hangover“), der sich freiwillig als Prügel-Dummie zur Verfügung gestellt hat. So verläuft die erste Tuchfühlung zwischen Sandy und Aram: heilsam für sie, schmerzhaft für ihn. Aber Aram erweist sich als netter, verständnisvoller Kerl, hakt Sandys Aggressions-Eruption unter Frustbewältigung ab und hütet von da an sogar Sandys Kinder.

„Lieber verliebt“

Aram und Sandy mögen sich

Eine 40-jährige, zweifache Mutter, die sich in Manhattan in einen 25-Jährigen verguckt, der„HarryPotter“liest, bei seinen gluckenhaften, jüdischen Eltern wohnt und nicht so recht im Leben–geht das gut? Diese Frage stellt die lebenskluge Komödie „Lieber verliebt“.


Catherine Zeta-Jones, privat mit dem (deutlich älteren) Michael Douglas verheiratet, beweist ungeahntes komödiantisches Talent, ihr (deutlich jüngerer) Partner Justin Bartha ist schlicht zum Küssen. 15 Jahre Altersdifferenz schmelzen dahin, wenn die große Liebe kommt. Regisseur Bart Freundlich teilt sein Leben übrigens mit Filmstar Julianne Moore (und zwei gemeinsamen Kindern)–sie ist zehn Jahre älter als er.

Bart Freundlich: "Lieber verliebt", seit dem 31.12. im Kino

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Film | Kultur | Lifestyle