Charity-Held

HIV/AIDS Charity-Held im Dezember 2011: Elton John

Elton John

Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag. Dieser Tag soll uns in Erinnerung rufen, dass das Thema AIDS und HIV zwar in der Öffentlichkeit an Brisanz verloren zu haben scheint, jedoch gesellschaftlich nach wie vor enorm wichtig ist. Obgleich immer weniger über die Gefahr diskutiert wird, leben allein in Deutschland nach wie vor über 70.000 Menschen mit HIV oder AIDS und trotz langjähriger und intensiver Aufklärungsarbeit, sind diese Menschen häufig immer noch von Diskriminierung oder Ausgrenzung betroffen. Doch in Deutschland ist die Problematik noch vergleichsweise gering. Weltweit leben mehr als 34 Millionen Menschen mit HIV, die meisten in Entwicklungsländern. Gerade Menschen die sozial oder finanziell benachteiligt sind, sind auf die Unterstützung von Hilfsorganisationen angewiesen. Aus diesem Grund hat Superstar Elton John vor 19 Jahren die Elton John AIDS Foundation ins Leben gerufen.

Persönliche Motivation

Elton John hat im Laufe der Jahre viele Freunde auf Grund von AIDS verloren. Besonders hart traf ihn der Tod seines Freundes Ryan White. White erklärte ihm, dass er zwar häufig ausgeschlossen, verspottet und sogar angegriffen wurde wegen seiner Erkrankung, verspürte jedoch keine Wut. Ihm war klar, dass die Menschen aus Unwissenheit und Angst so handelten. Nachdem White 1990 verstarb, entschied sich Elton John dafür, seine Popularität zu nutzen, um HIV-Patienten auf der ganzen Welt zu helfen. Er wollte Aufklärungsarbeit leisten, damit unbetroffene Menschen die Unsicherheit im Umgang mit Betroffenen verlieren und HIV-Positive, Negative und Ungetestete positiv miteinander leben können. 1992 rief er daraufhin die Elton John AIDS Foundation (EJAF) ins Leben, mit Sitz in den USA, ein Jahr später, 1993, folgte die Gründung der EJAF-UK mit Sitz in London.

Die Stiftung

EJAF-US und EJAF-UK sind zwei unabhängige Stiftungen. EFAF-US ist für den Nord- und Südamerikanischen Raum sowie die Karibik zuständig, während sich EJAF-UK um Asien, Afrika und Europa kümmert. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung über 220 Millionen Dollar gesammelt und zählt damit zu den 20 größten privaten AIDS-Charities der Welt. Die Stiftung unterstützt HIV-Präventions-Programme, Bestrebungen das Stigma sowie die Diskriminierung von Menschen mit HIV bzw. AIDS zu eliminieren sowie die direkte Unterstützung von Betroffenen, die sozial benachteiligt sind. Die Unterstützung erfolgt zum Beispiel durch medizinische und psychologische Betreuung, HIV-Tests, Beratung, Essensausgabe, betreutes Wohnen, Rechtsbeistand sowie Hilfe mit dem Sozialamt. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf Bevölkerungsschichten, die von gängigen Hilfsprogrammen nicht oder nicht ausreichend berücksichtigt werden. Hierzu zählen Bewohner von stark finanziell benachteiligten Regionen auf der ganzen Welt, Drogenabhängige und Homosexuelle. Die Organisation selbst bleibt trotz des großen Arbeitsaufwands administrativ klein. Die Verwaltungskosten betragen weniger als zehn Prozent des jährlichen Budgets. Zudem erhält die EJAF Bestnoten was Transparenz und Effizienz angeht. Die amerikanische Charity-Rating-Agentur "Charity Navigator" vergab bereits zum dritten mal in Folge vier Sterne an die EJAF (lediglich 16% der gerankten Stiftungen erhalten mehr als zwei konsekutive Vier-Sterne-Ratings).

Elton John

Elton John AIDS Foundation
Elton John selbst ist nicht nur eine Repräsentationsfigur der Stiftung, sondern engagiert sich seit ihrer Gründung aktiv und erziehlt mit jährlich stattfindenden Benefiz-Veranstaltungen den Großteil der Spendengelder. Legendär sind etwa sein "Academy Awards Fundraiser", anlässlich der Oscar-Verleihung, sowie das seit 2002 stattfindende "An Enduring Vision Dinner" in San Francisco. Durch Benefiz-Konzerte und ähnliche Events sammelt er zusätzlich Geld. Außerdem betätigt er sich auch als Sprachrohr, schreibt Zeitungsartikel und hält immer wieder Reden auf Events und Preisverleihungen, um auf die Thematik aufmerksam zu machen. 1997 wurde er für seine unermüdliche Arbeit mit dem CARE International Humanitarian Award ausgezeichnet.

So können Sie helfen

Die Organisation selbst braucht in Deutschland keine ehrenamtlichen Helfer. Wenn Sie jedoch von der Thematik berührt sind und sich engagieren möchten, finden Sie zum Beispiel auf der Seite www.welt-aids-tag.de weiterführende Informationen zu ehrenamtlicher Arbeit auch in Deutschland. Wenn Sie die Elton John AIDS Foundation unterstützen möchten, können Sie dies durch Spenden tun. Die Stiftung hat hierfür eine Spenden-Seite im Internet ins Leben gerufen, auf der man über sichere Kanäle ganz einfach mit der Kreditkarte spenden kann, oder per PayPal.

Elton John: "Am Ende unseres Lebens soll gesagt werden, dass, als wir millionen Menschen leiden sahen, millionen mehr gefährdet, millionen weitere verlassen, einen ganzen Kontinent in Gefahr - dass wir aufgestanden sind und uns geweigert haben, dies hinzunehmen. Ich schwöre, den Rest meines Lebens zu kämpfen. Wollen Sie mir nicht dabei helfen?"

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Charity | Gesundheit | Lifestyle | Stars
Autor
Judith Schröder