Stars

Brustkrebs Angelina Jolie lässt sich beide Brüste abnehmen

Angelina Jolie

Sie gilt als Sexsymbol, als Ikone der weiblichen Sinnlichkeit. Nun teilte Hollywoodstar Angelina Jolie mit, dass sie sich aus Angst vor Brustkrebs beide Brüste amputieren und durch Implantate ersetzen lies. Ein mutiger Schritt. In einem Artikel mit dem Titel "My Medical Choice" (Meine medizinische Wahl) in der New York Times macht sie den Schritt nicht nur öffentlich, sie spricht auch über ihre Beweggründe.

"Meine Mutter kämpfte zehn Jahre lang gegen den Krebs, bevor sie ihm mit 56 Jahren erlag", erklärt Jolie. Bei ihr selbst haben Ärzte nun eine 87-prozentige Wahrscheinlichkeit für Brustkrebs diagnostiziert. Die Schauspielerin zug nun vorsorglich die Notbremse und lies sich beide Brüste amputieren, bevor die Krankheit ausbrechen konnte. Im Februar 2013 hatte sie die erste Operation, am 27. April endete der Marathon an medizinischen Eingriffen und Nachuntersuchungen endlich.

Während sie ihre Entscheidung bislang geheimhalten konnte, entschied sie sich nun bewusst, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Sie hofft, dadurch anderen Frauen, die von Brustkrebs betroffen oder gefährdet sind, den Mut zu geben, sich testen zu lassen und die richtige Vorsorge zu treffen. Sie selbst fühlt sich durch die Mastektomie nicht weniger als Frau. Sie ist im Gegenteil froh darüber, die Möglichkeit gehabt zu haben, selbst über ihr Schicksal entscheiden zu können.

Eine wichtige Treibfeder für die 37-Jährige ihre Familie. Brad Pitt habe sie die ganze Zeit unterstützt und wäre bei jeder Operation an ihrer Seite gewesen. Besonders wichtig sei ihr auch gewesen, ihren Kindern Mut zu machen. "Sie können nur ein paar kleine Narben sehen, ansonsten ist Mama wie immer", erklärt sie.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Gesundheit | Stars