Kultur

KINO-TIPP The Tourist von Florian Henckel von Donnersmarck

Eine Frau wie Angelina Jolie lässt man nicht sitzen. Sie persönlich hatte nach „Floriän“ verlangt – und natürlich kam Deutschlands Regie- Wunder Florian Henckel von Donnersmarck ihrem Ruf nach. Nach seinem Oscar für „Das Leben der Anderen“ 2007 war der Hoffnungsträger abgetaucht – um dann mit dieser Sensation wieder aufzutauchen: Für „The Tourist“, das Remake eines französischen Dramas, begeisterte sich nicht nur Angelina – auch Hottie Johnny Depp wollte sich unbedingt von ihm Regie-Anweisungen geben lassen. Damit trafen die beiden sexiest Schauspieler erstmals aufeinander. Und das erwartet uns: Im Zug von Paris nach Venedig trifft der Lehrer Frank (Depp) die umwerfende Elise (Jolie), deren messerscharfer Lidstrich an Bond- Girls und Brigitte Bardot erinnert. Noch ahnt er nicht, dass diese Bekanntschaft keineswegs Zufall ist. Schon bald wird Frank von Agenten und Killern gehetzt: Sie halten den harmlosen Touristen für einen gesuchten Mafioso. In was hat Elise ihn da verwickelt – und warum? Allen Gerüchten zum Trotz – natürlich wollte man dem Sexiest Man Alive (sorry, Brad) und Jolie eine Affäre andichten –, verlief der Dreh ohne Dramen. Johnny und Angie, die sich tatsächlich nie zuvor getroffen hatten, verstanden sich so blendend, dass sie sogar die Arbeit aufhielten: Scherzkeks Depp (er hat am Set gern ein Pupskissen dabei) brachte seine Partnerin ständig zum Lachen. Darüber sah Perfektionist von Donnersmarck gern hinweg: Er ist stolz darauf, dass er die beiden Filmstars endlich vereint hat: „Wenn schon sonst nichts, war wenigstens das ein historischer Moment!“
Fazit: Ob’s an Johnnys Witzen lag? „The Tourist“ war bis Redaktionsschluss noch nicht fertig. Aber ein romantischer Thriller mit der Besetzung – was soll da schon schiefgehen?

Florian Henckel von Donnersmarck: The Tourist, Kinowelt, ab 16.12. im Kino.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Film | Stars | Lifestyle