Kultur

CD-Tipp Happyland Amanda Jenssen

Hat irgendjemand mal nachgeforscht, ob in Schweden "Stil" in Flaschen verkauft wird? Egal, ob Mode, Design, oder Architektur, keine andere Nation wirkt so geschmackssicher. Genau wie Amanda Jenssen. Nicht nur, dass sie immer so aussieht, als wäre sie auf dem Weg zum nächsten Fashion-Shooting, auch ihre Musik klingt perfekt gestylt. Dabei begann die Karriere der 22-Jährigen alles andere als vorbildlich: Sie landete bei "Swedish Idol" ("Schweden sucht den Superstar") auf dem zweiten Platz - eigentlich ein Garant dafür, für immer in der Bedeutungslosigkeit zu versinken. Aber Amanda Jenssen zeigte es allen. Ihr Debütalbum kassierte in ihrer Heimat gleich Doppelplatin, der Nachfolger "Happyland" knüpfte nahtlos an dem Erfolg an. Was macht die Musik der nordischen Lichtgestalt so besonders? Ihre raue Stimme erinnert ein wenig an Pink, dann wieder klingt sie wie eine entrückte Fee mal schlüpft sie in die Rolle einer verführerischen Femme fatale, im nächsten Moment rockt sie temperamentvoll los. Der einzige Makel: Die Songs wirken ein bisschen zu blank poliert. Liebe Amanda, bitte merken: Auch Ecken und Kanten können Klasse haben. (WEA)

"Happyland" Amanda Jenssen , ca.12 €

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Musik | Urlaub | Reise | Lifestyle