Kultur

Buch-Tipp Mama sucht Mann von Alexandra Fröhlich

3 Fragen an Alexandra Fröhlich

PETRA: Ist es für Sie wirklich so schwer, den richtigen Mann zu finden, wie Sie es in Ihrem witzigen Buch beschreiben? Das Finden ist nicht so schwer. Kompliziert wird’s erst, wenn es gefunkt hat. Schließlich will man ja nicht gleich am ersten Abend die Romantik ruinieren, so im Stil von: „Du, wir sollten jetzt mit dem Küssen loslegen, in 15 Minuten muss der Babysitter nach Hause.“

Was machen Sie, wenn Sie einen Mann toll finden, Ihre Kinder aber nicht? Hoffen, dass die Antipathie nur Eifersucht ist. Ansonsten gilt: erst die Kids, dann der Kerl. Die haben meist nämlich eine bessere Intuition als ihre gefühlsverwirrte Mutter.

Flirten Männer anders mit Ihnen als früher, als Sie noch kinderlos waren? Eigentlich nicht. Ich trage ja kein Schild um den Hals: „Achtung, hier kommt Mutti! “Obwohl, vielleicht sollte ich mir das angewöhnen? Das würde bestimmt sofort die Spreu vom Weizen trennen.

Alexandra Fröhlich: „Mama sucht Mann“, Hoffmann und Campe, 128 S., 10 €

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Bücher | Lifestyle | Partnerschaft