Kultur

Kino-Tipp Die Fremde von Feo Aladag

Zu oft liest man kopfschüttelnd von Ehrenmorden. Wie familiäre Konflikte derart eskalieren können, zeigt dieses fast unerträglich realistische und brillant analytische Kinodebüt. Umay (grandios: Sibel Kekilli) flüchtet mit ihrem Sohn von Istanbul zu ihrer Familie nach Berlin – weg vom Ehemann. Ihre Eltern und Brüder sind entsetzt. Als sie sich auch noch auf Stipe (Florian Lukas) einlässt, bahnt sich die Katastrophe an.

Feo Aladag: "Die Fremde", in den Kinos seit 11.3. 

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Film | Stars | Urlaub | Reise | Lifestyle