Kultur

Kino-Tipp Die Fremde von Feo Aladag

Anzeige

Zu oft liest man kopfschüttelnd von Ehrenmorden. Wie familiäre Konflikte derart eskalieren können, zeigt dieses fast unerträglich realistische und brillant analytische Kinodebüt. Umay (grandios: Sibel Kekilli) flüchtet mit ihrem Sohn von Istanbul zu ihrer Familie nach Berlin – weg vom Ehemann. Ihre Eltern und Brüder sind entsetzt. Als sie sich auch noch auf Stipe (Florian Lukas) einlässt, bahnt sich die Katastrophe an.

Feo Aladag: "Die Fremde", in den Kinos seit 11.3. 

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Film | Stars | Urlaub | Reise | Lifestyle
Anzeige