Kultur

Kino-Tipp Das Bildnis des Dorian Gray von Oliver Parker

Oscar Wildes Gesellschaftsroman um Schönheitswahn und Hedonismus könnte kaum aktueller sein, obwohl er aus dem 19. Jahrhundert stammt. Die Neuverfilmung von Wilde-Kenner Oliver Parker ("Ernst sein ist alles") setzt auf den leckeren Hauptdarsteller Ben Barnes (Foto), aber auch auf moderne Horrorelemente. Aus dem berühmten Bildnis, das altert, während der attraktive Dorian makellos bleibt, kriechen Maden, und es grunzt. Romantic-Horror-Fans sollten ruhig einen Blick riskieren, Wilde-Fans besser nicht.

Oliver Parker: "Das Bildnis des Dorian Gray", ab dem 15.4. im Kino

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Film | Bücher | Lifestyle