Kultur

Interview Das schöne Landleben

Land

Sonnenschein, friedlich sein – geht nur auf dem Land allein? Kommt drauf an. Auch Autor Harald Braun träumte von der Country-Idylle und zog ins Grüne. Aus seinen Erfahrungen entstand ein amüsantes Buch.

Petra.de: Sie sind ein echter Städter – warum sind Sie um Himmels willen in die Einöde Schleswig-Holsteins gezogen?
Das war eine Mischung aus persönlichen Gründen und der Illusion, auf dem Land entschleunigter leben zu können.

Sind Sie jetzt Bauer?
Nein. Ich habe immer noch keinen grünen Daumen, interessiere mich nicht für Gartenarbeit, habe überhaupt keine Lust zu handwerken – und die Milchpreise sind mir auch egal.

Das Gummistiefel Gefühl

„Das Gummistiefel-Gefühl – Mein neues Leben in der Pampa“, Bastei Lübbe, 336 Seiten, 8,99 Euro

Zieht es Sie irgendwann zurück in die Metropole?
Nein, in die Stadt zurückgehen und alles aufgeben – das werde ich sicher nicht.

Zurzeit sind Auszeiten im Grünen ja ziemlich im Trend. Was sind die Gründe dafür?
Wir sind total überfordert von Informationen und neuen Technologien. Da wünscht man sich insgeheim eine kleine, schlichte und überschaubare Welt als Gegengift. Aber ein Trend zeichnet sich dadurch aus, dass er wieder vergeht. Ich kenne auch eine Menge Leute, die jetzt dabei sind, ihr Wochenendhaus wieder zu verkaufen, weil sie zurück in die Stadt wollen. Das Landleben ist echt nichts für jeden.

Sie haben auch schon wieder ein neues Buch-Projekt: In diesem Sommer wandern Sie durch Deutschland – ohne einen Cent.
Ja, gestern um halb acht abends wusste ich noch nicht, ob ich im Heuschober schlafen werde oder an der Bushaltestelle –und es regnete. Da kommt man schon ins Nachdenken. Was ist Ihr Ziel? Ich gehe nach Hause – wie E. T. Allerdings wandere ich zurück zu Frau, Heim und Katzen. Nur mein Hund Paula begleitet mich.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Bücher | Lifestyle