Stars

Porträt Bruce Willis im Porträt

Für Bruce Willis läuft es zurzeit besser als je zuvor. PETRA-Autorin Ulrike Schröder über das Comeback unseres Lieblings-Glatzkopfs.
Bruce Willis
  

Mir war schon fast entfallen, dass der mal Haare hatte. Bruce Willis, der Weltstar aus Idar-Oberstein, der „oben ohne“ cool gemacht hat. Kein angestrengtes Querkämmen, kein albernes Toupet – Trendsetter für Millionen Männer mit schütterem Haupthaar. Danke, Bruce! Umso schöner, dass unser Lieblingsglatzkopf mit dem unwiderstehlichen Grinsen in den nächsten Monaten ein Mega-Comeback feiert. Bis Oktober meldet er sich mit fünf Filmen zurück (siehe auch Kasten). Und nächstes Jahr schlüpft er dann wieder in das berühmteste speckige Unterhemd der Welt. „Yippie-ya- yeah, Schweinebacke!“ – Bruce Willis in seiner Paraderolle als John McClane in „Stirb langsam“, Teil 5.

Bruce ist schon seit 30 Jahren dabei

Kaum zu glauben, aber Bruce begleitet uns schon seit über 30 Jahren – und ich finde ihn immer noch richtig gut. Was man von seinen Kollegen nicht sagen kann. Bestes Beispiel ist der Actionkracher „The Expendables 2“ (Start: 30.8.), in dem die ganzen alten 80er-Haudegen sich die Klinke, pardon, die Wumme in die Hand geben. Da hätten wir Sylvester Stallone, der nach seinem Facelift immer mehr seiner Mutter ähnelt. Okay, er ist ein paar Jährchen älter, 66, und wir halten „Rocky“ in Ehren. Aber in Coolness gereift wie Bruce? Nein. Arnold Schwarzenegger ist auch dabei. Der musste 2003 nach „Terminator 3“ abtreten, als er Gouverneur wurde. Hätte er sich wie Willis als Charakterdarsteller etabliert? Ist „The Expendables 2“ ein würdiges Comeback für einen 65-jährigen Ex-Politiker? Zweimal nein.

Für Bruce Willis ist es Spaß, ein „Treffen mit alten Freunden“ eben. Nicht mehr und nicht weniger. Er ist kein Relikt vergangener Kinotage. Bruce betont immer wieder, dass er sich selbst für keinen besonders guten Schauspieler hält. Da kokettiert er natürlich ein bisschen: „Ich bin hoffentlich in der Lage zu unterscheiden, was ich kann und was nicht.“ Das kann er. Und noch etwas: Bruce Willis hat mit seiner trockenen Art dafür gesorgt, dass Frauen freiwillig in Actionfilme gehen. Was Bruce so sexy macht, sind weniger seine (vergleichsweise moderaten) Muskeln als die coolen Sprüche.

Promotion
Anzeige
1 von 2
Schlagworte
Lifestyle | Stars