Kultur

Städtetour mit Sängerin Annett Louisan Annett Louisan: Mein Berlin

Die will nicht nur spielen. Die will auch diese Stadt neu entdecken, denn Sängerin Annett Louisan wohnt erst ein knappes Jahr hier. Mit PETRA-Mitarbeiterin Silke Bender zog sie durch die Viertel Kreuzberg und Mitte und zeigte ihr auf dieser Privat-Tour ihre Lieblings-Plätze in West und Ost.
Annett Louisan
     

Eigentlich wollten wir uns um 9 Uhr morgens zum Frühstück treffen. Als Annett Louisan ihr Hollandrad vorm Fenster parkt, zeigt die Uhr fast 10. „Entschuldigung“, murmelt sie. „Es ist ziemlich unberlinerisch, sich so früh zu verabreden.“ Die Sängerin, die derzeit mit ihrem Erfolgs-Album „Teilzeithippie“ durch Deutschland tourt, hat eine lange Nacht hinter sich. Doch Annett ist grundsätzlich keine Freundin des frühen Morgens. Erst nach einem doppelten Cappuccino und einer Schüssel Müsli mit viel frischem Obst dreht sie langsam auf. Sie guckt raus auf die verschlafen wirkende Kreuzberger Oranienstraße. Verschleierte Frauen bauen gegenüber gerade Obststände auf dem Gehweg auf, langsam erwacht das Leben. „Mein perfekter Tag in Berlin beginnt genau hier“, erzählt Annett. „Mit einem Frühstück im ,Luzia‘, auf der Sitzbank direkt an den großen Fenstern. Allerdings meist erst mittags gegen eins. Ich bin ein ausgesprochener Nachtmensch und mag dieses Café besonders, weil bis 18 Uhr Frühstück serviert wird. “Wer will, kann später nahtlos umsteigen auf Bier und Prosecco, Annetts Lieblings-Getränk: Abends und nachts ist das „Luzia“ ein Club und der neue „Place-to-be“.

Ein DJ-Programm wechselt mit schrägen Live-Konzerten. Seit knapp einem Jahr lebt die Ex-Hamburgerin in Berlin –und hat ein wesentliches Merkmal der Stadt verinnerlicht: Man wohnt nicht einfach in Berlin, sondern in Mitte, Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Charlottenburg oder Kreuzberg. Die Wahl eines Viertels setzt ein Zeichen, wie man leben und wer man sein möchte. „Ich bin mit voller Überzeugung Kreuzbergerin“, sagt Annett mit Nachdruck. Weil hier einfach viel los ist und sie im Multi-Kulti-Gewirr bei Bedarf auch mal abtauchen kann. Berlin ist für Annett ein persönlicher Neuanfang.

Nach ihren ersten vier Karrierejahren, die sie von null auf hundert in den Wahnsinn des Show-Business katapultierten, und der Trennung von ihrem türkischen Ehemann, verabschiedete sie sich auch von ihren langen blonden Haaren und zog um: Her mit dem Teilzeithippie-Single-Leben in Berlin. Man spürt die Stadt überall auf der CD. In Textpassagen wie „Wenn unser Alltag mal anhält, steigen wir aus“im Album-Titelsong „Teilzeithippie“ genauso wie in den Anekdoten zu verkrachten One-Night-Stands und dem Kater danach. Wenn „Sex & The City“ Musik wäre, würde es so klingen wie Annett Louisan. „Du wirst lachen“, sagt sie. „Meine DVDs mit der Serie gehören zu den wenigen Dingen, die ich tatsächlich mit in meine neue Wohnung gebracht habe.“ 

Promotion
Anzeige
1 von 5
Schlagworte
Freizeit | Stars | Tipp | Lifestyle
Autor
Silke Bender