Kultur

In diesen Städten finden die Spiele der Weltmeisterschaft 2011 statt Austragungsorte der Frauen-WM

Brandenburger Tor

23 Städte haben sich beworben, den Zuschlag erhielten allerdings nur neun von ihnen. Und in genau diesen neun Städten, die mit ihren Stadien insgesamt 330.000 Fußball-Fans Platz bieten, können Sie die Weltmeisterschaft aus nächster Nähe zu erleben. Welche Stadien Schauplatz der WM sind und was die Gäste in den Austragungsorten nach dem Schlusspfiff erkunden können - wir haben uns für Sie umgesehen.


Augsburg

Die Stadt in Süddeutschland ist ein Mekka für Kulturliebhaber! Neben dem Rathaus aus der Renaissance-Zeit sind der Augsburger Dom und der Perlachturm nur einige Beispiele für die zahlreichen Bauwerke aus der Historie der Stadt. Zudem ist Augsburg der Heimatort bedeutender Persönlichkeiten wie Wolfgang Amadeus Vater Leopold Mozart oder Bertold Brecht. Drei Spiele der WM-Vorrunde und ein Viertelfinale werden in der impuls arena vor 28.367 Zuschauer ausgetragen.

 

Bochum

Die für ihren Bergbau berühmte Stadt warten bei der WM mit dem 23.000 Menschen fassenden Rewirpowerstadion auf. Dort finden vier Vorrundenspiele statt. Wer neben Fußball etwas von Bochum sehen möchte, sollte das Deutsche Bergbau-Museum und den Tierpark besuchen.

Berlin

Berlin ist über die Landesgrenzen hinaus als die wohl geschichtsträchtigste Stadt Deutschlands bekannt. Doch nicht nur das DDR-Relikt Checkpoint Charlie ist einen Besuch wert. Die ganze Stadt bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Echte Touristen-Highlights sind der Alexanderplatz, das Kanzleramt und natürlich das Brandenburger Tor. Auch die Arena der Hauptstadt ist beeindruckend: Mit 74.244 Plätzen ist das Olympiastadion das größte Stadion der WM und ist Schauplatz des Eröffnungsspiels am 26. Juni 2011.

Dresden

Die Geschichte ist stets präsent: In der historischen Altstadt finden sich die Frauenkirche und der berühmte Zwinger. Dies und ihre kulturellen Schätze haben der Stadt den Beinamen „Elbflorenz“ eingebracht. Doch neben Kultur und Historie hat Dresden auch sportlich einiges zu bieten. Das Rudolf-Herbig-Stadion fasst 27.190 Fußball-Fans und ist der Austragungsort von drei Vorrundenspielen und einem der Viertelfinals.

Frankfurt
Frankfurt am Main

„Mainhatten“ ist nicht nur der Sitz der deutschen Börse, sondern fasziniert mit seiner Mischung aus Tradition und Moderne. So können Besucher nicht nur den Römerberg samt „Römer“, dem Rathaus der Stadt, besichtigen, auch der moderne Frankfurt Airport ist ein Touristen-Magnet. Bei der WM spielt Frankfurt eine wichtige Rolle. In der Commerzbank-Arena werden 49.240 Zuschauer nicht nur zwei Vorrundenspiele, davon eines der deutschen Mannschaft, und ein Halbfinale verfolgen können. Auch das große Finale findet im Frankfurter Stadion statt.

Leverkusen

Das Stadtbild Leverkusens ziert das inoffizielle Wahrzeichen, das Bayer-Kreuz. Wer nach den drei Vorrunden-Partien und einem Viertelfinale in der 30.210 Menschen fassenden Bay-Arena ein Kontrastprogramm sucht, sollte in Leverkusen dem Japanischen Garten einen Besuch abstatten und sich von ihm nach Asien entführen lassen.

Mönchengladbach

Botanischer Garten, Wasserturm – Mönchengladbach hat neben Fußball noch einiges mehr zu bieten. Höhepunkt in diesem Sommer ist aber natürlich  die Frauen-WM, von der zwei Vorrundenspiele, eines davon mit der deutschen Mannschaft, und ein Halbfinale in der Stadt am Niederrhein stattfinden werden.

Sinsheim

In der Rhein-Neckar-Arena werden vor 25.641 Fußball-Fans drei Vorrunden-Duelle, sowie das Spiel um Platz 3 ausgetragen. Bekannt ist Sinsheim für sein Auto- und Technikmuseum und die Burg Steinsberg, in deren Innenhof jeden Sommer die Burgfestspiele und das Steinberg-Festival abgehalten werden.

Wolfsburg

Die Heimatstadt eines großen Automobil-Herstellers bietet Besuchern neben der berühmten Autostadt unter anderem Ansprechendes für Naturwissenschafts-Freunde: Das Phaneo lädt zum Mitmachen und Ausprobieren ein, im Planetarium kann man in einen täuschend echten Sternenhimmel hinaufschauen. Eigens für die Fußball-WM der Frauen wird die Wolfsburger Volkswagen-Arena mit 25.361 Sitzplätzen in „Arena im Allerspark Wolfsburg“ umbenannt und ist Schauplatz von drei Vorrunden-Begegnungen und einem der Viertelfinals.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Events | Frauen | Lifestyle | Sport