Stars

Traumhochzeit ...und wo stoßen Kate & William an?

Dinner

Isst man von Silbertellern und mit goldenen Löffeln?

Selbstverständlich. Das 8000-teilige „Große Service“ wird vor einem festlichen Dinner drei Wochen lang von acht Personen gewaschen, gebürstet und poliert.

Womit prosten die herrschaftlichen Gäste sich zu?

Mit sechs Gläsern pro Person: für Champagner, Weiß-, Rot- und Portwein, Wasser und einem Kelch für den Begrüßungstoast. Auf der Festtafel stehen über 1000 Gläser.

Was schmückt die königliche Tafel sonst noch?

Vor allem Blumengebinde in kräftigen Rottönen, die perfekt mit der Palast-Ausstattung harmonieren. Einige Arrangements sind über zwei Meter hoch. Sieben Floristen haben 36 Stunden Zeit, um den Saal herzurichten.

Wer kümmert sich ums leibliche Wohl?

20 Meisterköche und ihre Gehilfen beginnen mehrere Tage im Voraus mit ihrer Arbeit. Neben den Gästen müssen schließlich auch Dudelsackbläser, Leibgarden und Personal versorgt werden.

Wo lagern die edlen Tropfen der Queen?

In den Weinkellereien, die mit schlosseigenem Grundwasser bei konstanter Temperatur gekühlt werden. Dort liegen etwa 25.000 Flaschen – zum Beispiel Sherry Jahrgang 1660.

Aus Kathryn Jones’ Buch „Dining at the Palace“, Jacoby & Stuart, 120 S., 16,95 €

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Hochzeit | Lifestyle