Charity-Held

Katastrophenhilfe Charity-Held Dezember 2012: Petra Nemcova

Petra Nemcova

Zum achten Mal jährt sich in diesem Jahr die Tsunami-Katastrophe, die kurz nach Weihnachten 2004 in weiten Teilen Südasiens verheerende Schäden anrichtete. Circa 230.000 Menschen starben durch die Naturkatastrophe. Fast wäre Petra Nemcova eine von ihnen gewesen. Auf Thailand wurde sie von der Flutwelle überrascht und überlebte nur knapp. Nachdem sie sich mehrere Stunden an einem Baum festhielt, wurde sie schließlich gerettet. Aus dem Trauma entstand bei ihr der Wille zu helfen. Sie gründete den Happy Hearts Fund, eine Organisation, die sich für den Wiederaufbau von Schulen in Katastrophenregionen einsetzt. Zunächst nur in der vom Tsunami 2004 betroffenen Region, inzwischen aber auch in anderen Krisengebieten.

Persönliche Motivation

Petra Nemcova auf Haiti-Benefizveranstaltung

Petra Nemcova auf Haiti-Benefizveranstaltung

Als Promi gehört es zum guten Ton, sich für wohltätige Zwecke einzusetzen. Kaum einer ist dabei aber so persönlich vom Schicksal getroffen worden, wie Petra Nemcova. Sie kam durch ein schreckliches Erlebnis zum Engagement. Bei einem Aufenthalt in Thailand wurden sie und ihr Verlobter 2004 von der Tsunami-Welle überrascht. Sie entkam nur knapp dem Tod, ihr Verlobter kam bei dem Unglück ums Leben. Seitdem setzt sie sich für die Opfer von Naturkatastrophen ein und zwar vor Ort. "Sechs Monate nach einer Naturkatastrophe verschwinden die meisten Ersthelfer", erklärt Nemcova. "Bis zur vollständigen Erholung einer Region und einer Gemeinde kann es aber bis zu zehn Jahre dauern. In der Zeit sind Hilfsorganisationen fast völlig abwesend." An dieser Stelle will sie mit ihrer Organisation Happy Hearts Fund eingreifen. Beim Wiederaufbau zwischen Katastrophenhilfe und Entspannung der Situation.

Die Organisation

Petra Nemcova, Wyclef Jean und Kevin Spacey

Petra Nemcova mit Wyclef Jean und Kevin Spacey bei einer Benefizveranstaltung ihrer Stiftung

Der Happy Hearts Fund konzentriert sich auf den Bau von Schulen und Vorschulen. "Je länger sich die Zeit zwischen Trauma und Erholung hinzieht, desto mehr können sich Trauer und Trostlosigkeit im Leben von Kindern festsetzen - und dadurch auch im Leben von Familien und Gemeinden", erklärt das Model. Schulen erfüllen eine Doppel-Funktion im Wiederaufbau: Bildung ist ein wichtiges Werkzeug für Kinder in Katastrophengebieten, um sich aus Armut und Verzweiflung zu befreien und eine Perspektive für die Zukunft zu haben. Zweitens bringt Schulalltag aber auch Ordnung in eine chaotische Situation, gibt Kindern Mut und Beschäftigung und der Gemeinde ein Zentrum, um das herum sie sich neu gruppieren kann. Seit der Gründung des Fonds hat er bereits den Bau von 68 Schulen und Vorschulen in sechs Ländern finanziert. Das Geld wird dabei bei großangelegten Spendenaktionen mit Promis gesammelt, aber auch von Menschen gespendet, die helfen wollen. Der HHF gibt dabei das Versprechen, dass das gesammelte Geld zu 100% den Hilfsprojekten zugute kommt. Administrative Kosten werden nicht durch Spendengelder gedeckt.
Petra Nemcova & Clinique
In Zusammenarbeit mit der Beauty-Marke Clinique wird am 1. Dezember 2012 zudem eine Happy Hearts Linie gelauncht, die ein Parfum und ein T-Shirt umfasst. Ein Teil des Erlöses geht dabei jeweils an den HHF. Leider sind die Produkte nur in den USA und Kanada erhältlich.

Petra Nemcova

Petra Nemcova und Wyclef Jean

Petra Nemcova mit Wyclef Jean in seiner Heimat Haiti

Als Model ist Petra Nemcova Glitz und Glamour gewöhnt. Ihr Einsatz beschränkt sich aber nicht auf schicke Charity-Events, für Fotos lächeln und Hände von wichtigen Leuten schütteln. Sie fährt auch selbst in die betroffenen Gebiete und hilft vor Ort. Zum einen, weil sie weiß, dass sie damit Aufmerksamkeit für die Regionen schafft und zum anderen, weil sie sich persönlich von der Wirkung ihrer Arbeit überzeugen will. So reiste sie unter anderem zu fertiggestellten Schulen in Thailand, Peru und Mexiko. Außerdem begleitete sie Musiker Wyclef Jean nach Haiti, wo er sich nach der durch Hurricanes im Jahre 2008 verursachten humanitären Katastrophe für den Wiederaufbau besonders von finanziell benachteiligten Gemeinden einsetzte. In gemeinsamen Projekten bauten sie dort Schulen in Slums und sicherten nicht nur die Bildung sondern auch die ausgewogene Ernährung der Kinder vor Ort.

So können Sie helfen

Auf der Seite des Happy Hearts Fund kann man im Shop einkaufen, wobei der Erlös dem Fonds zugute kommt. Man kann dort aber auch direkt spenden, sowohl an den Fonds an sich, als auch zugunsten bestimmter Projekte. Auch als ehrenamtlicher Helfer kann man sich für den HHF engagieren, zum Beispiel durch die Organisation von Spendenaktionen oder als Rechercheur für die Organisation. Bewerben kann man sich hierfür ebenfalls auf der Seite des HHF. Vor allem ist aber wichtig, dass Krisengebiete nicht wenige Wochen oder Monate nach der Katastrophe gleich wieder in Vergessenheit geraten. Schenken Sie den Opfern auch dann noch Ihre Aufmerksamkeit, wenn die Medien sich schon wieder dem nächsten Skandal zugewandt haben.

Petra Nemcova: "Bildung ist das wichtigste und ermächtigendste Werkzeug, das wir Kindern für ihre Zukunft geben können."

Petra Nemcova spricht über die Aufgabe ihrer Stiftung:

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Charity | Lifestyle | Stars
Autor
Judith Schröder