Wellness

Body Relax Baby

Stress gab es in letzter Zeit mehr als genug, oder? Ab sofort atmen wir tief durch und freuen uns: Experten sind sich zunehmend darüber einig, dass es für Fitness, Figur und Erfolg mehr bringt, wenn man sich nicht zu sehr anstrengt.
Frau entspannen
   

Keine Atempause. Aufstehen, joggen, Dusche, Haare sitzen nicht, Mist. Wäsche aufhängen, ab ins Büro, volle Kraft voraus, zwischendurch auf Facebook etwas Lustiges posten und abends zum Pilates – stopp! Wieso glauben wir eigentlich, dass man nur glücklich, schlank und erfolgreich wird, wenn man sich selbst wie einen Feldwebel durchs Leben peitscht? Weil wir es so gelernt haben! Und jetzt kommt die richtig gute Nachricht: Vergessen Sie es. Wir fragten sieben Experten aus ganz unterschiedlichen Lebensbereichen – und alle sagten einhellig: Mit weniger Anstrengung kommen wir faktisch viel weiter.

YOGA- Der Ruf der Mitte 

Auf dem Rücken liegen, tief durchatmen, langsam eine Tasse Tee trinken –
davon kommt man langfristig dem
 Wunschgewicht näher? Ja, sagt Gabriele
 Gaßmann, die in ihrem Stuttgarter 
„Urbanyoga“-Studio gemeinsam mit der
 Ernährungswissenschaftlerin Maike
 Ehrlichmann regelmäßig Workshops
über ehrlichen Appetit und wahren 
Hunger gibt. „Mit Yoga übt man sich in
 Achtsamkeit, und das wirkt sich auf das
 Essen aus.“ Es gibt bei ihr zwar auch die
 anstrengenden Asanas (Körperübun
gen), aber die sind nicht alles. „Man lernt, intensiver zu empfinden. Hat man wirklich Hunger oder isst man nur aus Gewohnheit? Solche Automatismen kann man sich mit Yoga abgewöhnen.“ Pauschale Ernährungsregeln werden in den Workshops nicht vermittelt. „Der häufig verwendete Begriff ,Bauchgefühl‘ hat eine echte Bedeutung. Jeder Mensch verfügt über individuelle Bedürfnisse, die ihm der Körper signalisiert. Diesen intuitiven Appetit wieder besser wahrzunehmen, ist unser Ziel.“ Hat man den Kontakt zum inneren Coach verloren, heißt die Lösung: Ausgeglichenheit finden. Gaßmanns Tipp für eine – scheinbar – einfache Meditation, die die Balance fördert: eine Tasse Tee vom ersten bis zum letzten Schluck konzentriert trinken, genau nachspüren, wie sich die Flüssigkeit anfühlt. „So eine bewusste Entspannung als Bremse gegen Stress ist wichtig und kann ein erster Schritt gegen automatisches Essen sein.“

ESSEN- Satt, Happy, Schlank

Frauen und Essen. Ein Thema, zu dem wahrscheinlich schon alles gesagt wurde. Wir wiederholen also nur ganz kurz: Um langfristig abzunehmen, führt kein Weg an einer kalorienarmen Ernährung mit Gemüse & Co vorbei. Aber: Ein Schwarz-Weiß-Denken, das alles andere verteufelt, hilft indes wenig. „Manchmal brauchen wir einfach Schokolade oder ein Glas Wein“, weiß Marina Berté, die als Weight- Watchers-Trainerin seit zehn Jahren Menschen auf dem Weg zur Traumfigur begleitet. „Wer sich so etwas generell verbietet, ist zum Scheitern verurteilt.“ Langfristig erfolgreich, sagt sie, sind Kunden, die ihre Ernährungsgewohnheiten dauerhaft umstellen und sich trotzdem manchmal etwas gönnen. „Das Problem ist nicht das Hinfallen, sondern das Liegenbleiben. Von einem Restaurantbesuch beim Griechen nimmt niemand zu.“ Yippie! Wir dürfen 2013 entspannt Abende mit Freunden, Gyros und Retsina genießen. Nur eben nicht danach in einen Jetzt-ist-ja-alles-egal- Modus fallen und sich wieder auf jeden Keks in der Umgebung stürzen.

Promotion
Anzeige
1 von 3
Schlagworte
Abnehmen | Beauty | Fitness | Relax