Fitness

Figur Sexy Po

Sexy Hintern

Der Po, ein wahres Phänomen: Ist der Allerwerteste wohlgeformt und knackig, wird er zum Hingucker und zum Gesprächsthema Nummer eins. Doch kaum hat er ein paar Gramm zu viel, mutiert er zur P(r)oblemzone. Dabei besagt eine Studie der Universität Oxford, dass ein draller Hintern gesundheitsfördernd ist, da schädliche Fettsäuren von der Polsterung abgefangen werden. Und dass Männer einen appetitlichen Apfelpopo zum Anbeißen finden, ist ja ohnehin klar. Bleibt lediglich zu klären, wie man die perfekte Kurvenlage bekommt. Ab sofort nur noch mit angespannten Backen durch die Gegend laufen? Puh, ein unangenehmes Unterfangen! Auf nach Brasilien zur plastischen Behandlung? Nein, danke! Wir stählen unseren größten Muskel lieber auf sportlichem Wege. Hier kommt unser Move-your-butt-Programm mit Experten-Tipps. Und dazu gibt’s ein paar äußerst effektive Pflegehelfer. Think POsitive!

Fünf Wege zum Pippa-Po

Trainerin Julia Staar von Pilates People (www.pilatespeople.de) hat uns die knusprigsten Übungen verraten - für zu Hause und im Studio. Dosis: 3-mal täglich

1. STRETCHING DOG: Ein Theraband um die Fußsohle legen, die Enden mit den Händen festhalten. Im Vierfüßlerstand das Bein nach hinten strecken und wieder zurückführen. Wichtig: Das Band sollte stets auf Spannung gehalten werden. Pensum: zwölf Wiederholungen pro Bein.

2. BASIC BRIDGING: In Rückenlage beide Füße aufstellen. Po und Rücken Wirbel für Wirbel anheben, danach langsam absenken. Auf einer wackeligen Unterlage bekommt die Übung noch mehr Pfiff. Deswegen: Ab aufs Sofa und dort loslegen. 15 Trainingseinheiten bringen den Po zum Zittern.

3. LEG PULL FRONT: In der Liegestütz-Position mit ausgestreckten Beinen wird jeweils ein Bein mit leichtem Schwung nach hinten gebracht. Unbedingt beachten: Becken und Rumpf müssen stabil und mit dem Po auf einer Linie bleiben. Drei Wiederholungen pro Bein.

AM GERÄT: Im Studio arbeitet man vor allem an Allegro-Geräten, die speziell für das Pilates-Training entwickelt wurden. Passende Übung: der Flamingo. Dabei wird ein Bein auf den beweglichen Schlitten gesetzt, während das Standbein die Balance hält. Anschließend wird das Schlittenbein gebeugt und wieder gestreckt. Nach zehn Wiederholungen wechseln Stand- und Schlittenbein.
 

Diese Fitness-Gurus machen aus Birnen knackige Äpfel
 

Tracy Anderson
Das Tracy Anderson Workout
TRACY ANDERSON
Von ihr lässt sich Hollywood trainieren und triezen. Gwyneth Paltrow ist trotz Fitness-Folter mit ihr befreundet, Madonna buchte sie für das tägliche Workout während ihrer letzten Welttournee – 18 Monate lang! Methode „Du bist, was du tust.“ Tracy spricht aus Erfahrung: Sie war selbst übergewichtig und hat ein Programm aus Tanz- und Krafttraining entwickelt, um ihren Körper in Form zu bringen. Buch „Mein 30-Tage-Programm“, Riva Verlag, um 20 Euro

DAVID KIRSCH
Der „Master of Ass“ behauptet, dass er jeden Po in Form bringen kann. Und selbst die sonst so (figur-)kritischen Promis geben ihm recht: Er hat schon Liv Tyler, Anne Hathaway und Heidi Klum gestählt. Methode „Ohne Schweiß kein Preis.“ Soll heißen: Krafttraining, Bewegungseinheiten, Stretching und spezielles Knackpopo-Workout. Kohlenhydratreiche Nahrung ist verboten, aufgeben auch! Buch „Das Buch für den Po“, Riva Verlag, um 13 Euro

EFUA BAKER
In London gilt sie als der Body Sculptor. Ihr vertraut nicht nur Sienna Miller ihren Körper an, auch Männer begeben sich in ihre Hände – Christian Bale etwa bereitete sie auf seine Rolle als Batman vor. Methode „Gib alles und noch mehr!“ Dabei geht Efua mit bestem Beispiel voran: „Ich würde deinen Hintern auf meinen Hintern setzen, damit du das Training durchziehst.“ Buch „15 Minuten Fatburning für jeden Tag“, mit DVD, Dorling Kindersley Verlag, um 17 Euro

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Abnehmen | Beauty | Fitness | Sport | Workout