Abnehmen

Body Hot Body ohne Sport

Auf schnellstem Weg zum Traumkörper ohne Sport

Wir haben schon so einiges probiert, um uns in Form zu bringen. Nichts gegessen. Nur noch Lachsschinken und Gurke. Wir umwickelten uns mit Frischhaltefolie, und verrenkten uns wie eine Brezel. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Könnte das nicht ein bisschen einfacher sein? Ja, kann es. Die moderne Beauty-Technik erlaubt es mittlerweile, ohne Strampeln oder Laufschuhe

Abnehm-Special
Zum Almased-Special
Gewicht zu verlieren. Wie das geht, fragen Sie? Zum Beispiel mit einem ganz neuen Verfahren aus unserem schönen Nachbarland Schweiz: Die Methode nennt sich „HypnoBodyShape“, funktioniert in drei Steps und wurde von der Kommunikations-Expertin Tatjana Strobel und der Schönheitschirurgin Dr. Cynthia Wolfensberger entwickelt. Oder: die Diät, die klappt, ohne dass Sie zusätzlich jeden Tag schweißtreibende Workouts absolvieren müssen. Wem das nicht reicht: Zusätzlich haben wir Treatments und Helferlein für Sie probiert und gesammelt, die Speckrollen den Kampf ansagen. Wir wünschen viel Spaß!

1. Die Methode mit Köpfchen

Das „HypnoBodyShape“-Verfahren wurde in der Schweiz erfunden, kommt auch bald zu uns – und wir können es, ehrlich gesagt, kaum abwarten, denn bei dem Drei-Punkte-Programm schmelzen die Pfunde wirklich „mal eben so“. Grundlage dafür ist eine leichte Hypnose, in die man versetzt wird, um Essgewohnheiten neu zu programmieren. Schließlich sind lästige Kilos häufig Folge unserer Verhaltensmuster (wie grundsätzlich eine Tüte Speckmäuse zu vertilgen, wenn wir uns geärgert haben.) Im Trancezustand wird man angespornt, diese fest verankerten Muster zu erkennen, aufzulösen und zu ändern. Erste Studien haben bereits ergeben, dass beim Abnehmen mit Hypnose die Pfunde schneller purzeln als bei gängigen Diäten. Und das komplett ohne Jo-Jo-Effekt. Der zweite Schritt besteht aus einer von vier technischen Beautybehandlungen: Radiofrequenz, Kavitation, Vakuum-Rollenmassagen oder Kryolipolyse. Radiofrequenzen erzeugen tief in der Haut Wärme, bringen Fettzellen zum Schmelzen und kurbeln die Neuproduktion von Kollagen an. Bei der Kavitation wird Fett durch Ultraschall reduziert und Fettzellen sanft und gezielt mit Druckwellen aufgelöst. Für Cellulite-Patientinnen ist die Vakuum-Rollenmassage ideal, bei der die Durchblutung angeregt und das Bindegewebe angehoben und massiert wird. Bei der Kryolipolyse wird gezielt Kälte eingesetzt, um Fettpolster abzubauen. Kommunikations-Expertin Tatjana Strobel und die Schönheitschirurgin Dr. Cynthia Wolfensberger bestätigen bei allen vier Herangehensweisen nach ein paar Behandlungen eine um 35 Prozent festere und straffere Haut, 20 Prozent weniger Cellulite und eine sichtbare Verringerung des Oberschenkelumfangs. Der dritte Teil von „HypnoBodyShape“ besteht aus einer unterstützenden Diät, die Schönheitschirurgin Dr. Cynthia Wolfensberger entwickelte, bestehend aus einem Ernährungsplan, einem regelmäßigen Check und Tropfen, die man regelmäßig einnimmt. Das Ganze dauert vier bis sechs Wochen.
Alle Preise und Infos unter hypnobodyshape.ch

2. Die Diät, die funktioniert

Unsere Haus- und Hofernährungsmethode, die wirklich effektiv etwas bringt, ist die Fünf-Faktor-Diät. Die ist easy, alltaugstauglich und keine „Wir haben das Essen fast eingestellt“-Kamikaze-Nulldiät. Erfunden wurde das Prinzip von Fitnesstrainer Harley Pasternak. Streng genommen könnte man Pasternaks Methode auch die Best-of-Diät nennen, da sie die neusten Erkenntnisse zu einem Ernährungsplan verrührt. Die Regeln: Iss fünfmal am Tag, und nur Mahlzeiten mit folgenden fünf Komponenten: 1. fettarme, eiweißreiche Nahrung. 2. Kohlenhydrate mit einem niedrigen glykämischen Index. 3. Getränke ohne Zucker (fast drei Liter, wenn man es denn schafft). 4. Gesunde Fette. 5. Ballaststoffe. Die Diät soll den Blutzuckerspiegel konstant halten und die Fettverbrennung ankurbeln, und wer den Plan konsequent fünf Wochen durchzieht, verliert bis zu sieben Kilo. Pasternak empfiehlt dazu ein tägliches Workout. Abgenommen haben wir drei Kilo, und zwar ohne einmal vom Sofa aufzustehen. Also fast.
Infos: harley-pasternak.com

3. Der kunterbunte Hollywood-Trend

Natürlich gucken wir auch immer, was für Geheimtricks die Supermodels so parat haben – die machen das mit dem Hot Body ja quasi nebenbei. Gut, mit dem Stoffwechsel einer Anfang 20-Jährigen ist nur schwer mitzuhalten, aber die Mädels trinken auch nicht „nur“ Wasser ... Schwer in Mode bei Topmodel Rosie Huntington-Whiteley & Co. sind Superfood-Pulver, die in Smoothies gerührt werden und nicht nur hübscher und straffer, sondern auch um einiges gesünder machen. Dabei ganz weit vorne: violettes Pulver aus Acai- und Goji-Beeren, das antioxidativ wirkt und freie Radikale bekämpft. Der Figurbooster schlechthin: das Pulver aus der Baobab-Baumfrucht. Dieses Zaubermittel enthält u.a. mehr Vitamin C als Zitronen, und durch die vielen Ballaststoffe verringert Baobab ganz automatisch das Hungergefühl. Oder Chia-Samen, die reich an Proteinen, Ballaststoffen, essenziellen Fettsäuren und Mineralien sind und entschlackend wirken.
Die Superfood-Pulver gibt’s zum Beispiel bei planetorganic.com. Ach ja, der „Pulver“-Smoothie sollte am besten eine Mahlzeit ersetzen, dann verabschieden sich die Pfunde ganz Model-like und der Hot Body ist Ihrer!

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Abnehmen | Fitness | Frauen | Home