Styling-Tipps

Haarstyling Drei Wege zu lockigem Haar

Experten erklären, wie diese Locken-Looks bei jeder Haarstruktur gelingen.
Produkte für Glamour Wellen
   
1 von 3
Anzeige

1. So gelingen Glamour Wellen

Eren Bektas, L'Oréal-Haarexperte, setzt bei Blake Livelys Look vor allem auf den Lockenstab. So geht's:

Bei glattem Haar: Für viel Volumen nimmt man mehr Mousse und trocknet das Haar kopfüber. Es wird mit einem mittelgroßen Lockenstab eingedreht und festgeclippt. „Die Strähnen sollten zwei Zentimeter breit sein“, rät Eren. Zehn Minuten auskühlen lassen. Dann nur mit den Fingern etwas auflockern und Haarspray übersprühen.

Bei welligem Haar: „Hier kommt das Volumenmousse hauptsächlich in die Ansätze und der Rest wird in die Längen gestrichen“, sagt Eren. Kopfüber trocknen und die Längen mit mittelgroßem Lockenstab eindrehen. Dann nur leicht ausbürsten, zur Seite stylen und mit Haarspray fixieren, damit es besser hält.

Bei lockigem Haar: Arbeiten Sie Mousse in die Ansätze und eine Leave-in-Pflege in die Längen ein. Mit großer Rundbürste die Locken ausföhnen und eine Weile auf großen Wicklern auskühlen lassen. Lockern Sie die Haare mit den Fingern oder einem grobzinkigen Kamm auf. Ein bis zwei Tropfen Haaröl geben noch mehr Glanz. 

So klappt's mit kurzem Haar: Erst Mousse einkneten, dann das Haar auf mittelgroßen Wicklern zunächst trocknen, danach auskühlen lassen. Für mehr Bewegung dreht man einzelne Strähnen mit Styler bzw. Lockenstab ein. Mit den Fingern ausbürsten – in die gewünschte Richtung stylen. 

Hair-Styler: „Satin Hair 7 SensoCare Styler“ von Braun, ca. 100 € 

Volumen-Mousse: „Elnett Crème de Mousse Volumen + Extra starker Halt“ von L’Oréal Paris, ca. 4 € 

1 von 3
Promotion
Anzeige
Schlagworte
Beautytrends | Frisuren | Haarpflege | Haarstyling | Styling
Anzeige