Pflegetipps

Kräftige Mähne 1. Tipp: Schaffen Sie eine gute Basis für Ihr Haar 

Glätteisen, Föhnen, Färben und falsches Waschen haben unübersehbare Spuren in der Haarstruktur hinterlassen? Unsere Experten-Tricks für gesundes Haar verraten, was Ihrem strapazierten Haar hilft, wieder im vollen Glanz zu erstrahlen.
4 Experten-Tipps für gesundes Haar
    
1 von 4
Anzeige

Smarter waschen

Und zwar sanft, denn "nasses Haar bricht 15-mal schneller als trockenes, weil Wasser die Haarkutikula verändert und sie empfindlicher macht“, sagt Dr. Jeni Thomas, wissenschaftliche Expertin von Pantene Pro-V. Das aufgeschäumte Shampoo mit den Fingerspitzen nur in die Ansätze massieren und ausspülen. Das reicht! „Vorm Kämmen oder Stylen sollte das Haar vortrocknen“, empfiehlt Dr. Thomas. „Wickeln Sie es dafür in ein Handtuch. Auf keinen Fall frottieren, rubbeln oder wringen! Dann am besten an der Luft tocknen lassen.“ 

das richtige Haar-Styling

Cooles Styling

„Intensives Hitzestyling mit Lockenstab & Co. kann für das Haar so belastend sein, dass es bricht", erklärt die Expertin. Daher braucht gerade stark strapaziertes Haar dringend mal eine Pause. 

Passende Produkte

Jetzt braucht Ihr Haar gute Pflege. „Um das Feuchtigkeitsgleichgewicht wiederherzustellen, sollte man ruhig einmal die Woche kuren“, rät Dr. Thomas. Ideal: Produkte, die nur dort wirken, wo sie gebraucht werden und das Haar gegen weitere Schäden stärken (z. B. aus der „Repair & Care“-Linie von Pantene Pro-V). 

Kleine Opfer

Haben Sie brüchige Spitzen? Ab damit! Es ist der einzige Weg, der verhindert, dass sich Spliss im Haar ausbreitet. Alle sechs Wochen einen Zentimeter, dafür gesünderes Haar? Sehr gern, denn das ist es wert. 

 

1 von 4
Promotion
Anzeige
Schlagworte
Beauty | Beautytrends | Haarpflege | Home | Tipp
Anzeige