Pflegetipps

Zeitumstellung am 27. März 2011 Umstellung von Winter- auf Sommerzeit

Zeitumstellung

Immer am letzten Samstag im März, werden die Uhren in der Nacht von Samstag auf Sonntag um eine Stunde vor gestellt, also von zwei auf drei Uhr. Bedeutet, der Sonntag hat statt 24 nur noch 23 Stunden und am Montag klingelt der Wecker auch noch eine Stunde früher als sonst. Eine Umstellung, die unseren Schlaf-Rhythmus ganz schön durcheinander bringen kann. Der Körper braucht bis zu zwei Wochen, um sich an die neue Zeit zu gewöhnen. Die meisten Menschen haben kaum Probleme mit dieser Veränderung und haben sich schon nach wenigen Tagen angepasst. Bis dahin befinden sich Blutdruck und Puls allerdings noch im "Schlafmodus", wenn der Wecker klingelt und wir eigentlich aufstehen müssen. Daher fühlen wir uns müde und erschöpft. Umgekehrt können wir am Abend nicht zur üblichen Zeit einschlafen.

Das hilft am Morgen:

Das hilft am Abend:

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Körperpflege | Lifestyle | Tipp