Abnehmen

Body-Styling Schluss mit Problemzonen

Lovehandles, Knubbelknie, Cellulite – manchmal helfen weder Sport noch Diät, um Pölsterchen gezielt zu Leibe zu rücken. Neue sanfte Methoden versprechen das Ende von Problemzonen: mittels Ultraschall- und Radiofrequenz-Therapien.
Problemzonen
       

STRAFFE OBERARME
will auch Stellvertretende Chefredakteurin Janina Starck, 37, – und machte den Test:

„Wenn Neonlicht ungünstig auf meine Oberarme fällt, muss ich schlucken: Statt wohlgeformter Bi- oder gar Trizeps im Madonna-Style, kann ich bei mir nur Fettpölsterchen entdecken! Nie wieder Kurzarm- T-Shirts, denke ich dann – aber mit 37? Nee, das kann’s doch nicht sein. Mein (Ober-) Arm schnellte daher von ganz allein nach oben, als wir in der Redaktion Freiwillige fürs Body-Styling suchten. Kurze Zeit später hatte ich meinen Termin im Dermatologikum. Erst wurde eine 3-D-Fotografie von meinen Armen angefertigt, damit sich später exakt der Erfolg messen lässt. Danach ging die Bodyshaperin ans Werk: Mit einer Ultraschall-Pistole rieb sie mir immer wieder über den Arm. Es wurde manchmal ganz schön heiß. Was passiert? Die ungeliebten Fettzellen werden durch die „Schockwellen“ zerstört oder beschädigt und anschließend vom Körper entsorgt. Das umliegende Gewebe bleibt angeblich intakt. Danach werden noch einmal Radiowellen angewendet, die das Bindegewebe straffen und glätten sollen. Erfolg nach zwei Sitzungen (60 Min. ab 290 €): 1,2 Zentimeter. Plus ein neues T-Shirt mit kurzen Ärmeln.“

VORTEIL: Bequemer geht’s kaum.

NACHTEIL: Man muss mehrmals gehen, damit der Erfolg bei so kleinen Stellen wirklich sichtbar wird.

Adresse: Dermatologikum Hamburg, Drehbahn 1–3, 20354 Hamburg, www.dermatologikum.de

Promotion
Anzeige
1 von 7
Schlagworte
Abnehmen | Beauty | Fitness | Kosmetik | Körperpflege