Pflegetipps

Hautpflegetipps Die richtige Gesichtsreinigung

„Gesichtsreinigung“ ist ganz sicher nicht gerade Ihr (und unser) Lieblingsthema. Da wir aber ja alle gern einen tollen Teint hätten, geben wir Ihnen eine kleine Nachhilfestunde: Wie und wie oft muss ich meine Haut waschen? Und welche Produkte passen überhaupt zu meinem Hauttyp? Hier die Antworten – echt kurz, aber sehr hilfreich!
Mädchen reinigt sich das Gesicht
  

MIXEN ERLAUBT
Reinigen, klären, pflegen – tägliche Routine im Bad. Aber muss man dafür wirklich Produkte von ein und derselben Marke benutzen? Nein! Erlaubt ist, was die sensible Gesichtshaut gut verträgt und keine Reizungen verursacht.

Service on top: Die neuen Helfer reinigen nicht nur sanft und pflegend, sie enthalten außerdem Wirkstoffe, die zur Selbsthilfe anregen.

Bestes Beispiel: Produkte mit Probiotika, lebenden Mikroorganismen, die die Abwehrkräfte der Haut pushen und sie so vor schädlichen Umwelteinflüssen bewahren (z. B. von Lierac).

VIEL HILFT VIEL?
In diesem Fall nicht! Zu häufiges Reinigen schadet dem Lipidmantel, dem natürlichen Schutzschild der Haut. Morgens reicht eine Katzenwäsche völlig aus. Abends geht’s dann gründlicher zur Sache, der Schmutz muss schließlich weg. Besonders schonend sind Reinigungsöle. Zu Trockenheit neigende Haut liebt die rückfettenden Eigenschaften.

Doppelt gut: Die meisten Öle sind augenärztlich getestet und entfernen auch das Augen-Makeup problemlos.

Ausnahme: Sehr unreine Haut darf am Morgen mit einem seifenfreien (!) Waschgel gesäubert werden, um unliebsamen Pickelchen vorzubeugen.

EIN TONICWATER, BITTE!
Die Haut wirkt stumpf und fahl? Gesichtswasser hilft – zweifach. Zum einen befreit es die Poren von Schmutzresten, zum anderen löst es den Kalkfilm, den Leitungswasser hinterlässt.

Angenehmer Nebeneffekt: Sobald Alkohol auf der Haut verdunstet, gibt sie automatisch Wärme ab. Somit wirken ethanolhaltige Wässerchen gleichzeitig schön kühlend.

Innovativ & intensiv: Reinigungswasser mit Mizellen-Technologie (z. B. von Vichy Normaderm). Die Hightech-Toner reinigen gründlicher als herkömmliche Produkte und mithilfe kleinster Nanopartikel auch deutlich schonender.

HOT? IM BAD LIEBER NICHT!
Bloß nicht zu heiß waschen, da sonst verstärkt Feuchtigkeit und Lipide entzogen werden. Vor allem trockene Haut entfettet bei Hitze blitzschnell.

Weniger ist mehr: daher lieber lauwarmes Wasser fürs Gesicht verwenden. Hartgesottene können gern noch ein paar Grad herunterkühlen – kalte Schauer fördern die Durchblutung und sorgen für rosige Wangen.

Gut zu wissen: Trockene Haut kann ganz auf Leitungswasser verzichten. Stattdessen eine Reinigungslotion sanft einmassieren, danach etwas Thermalwasser drüber und die Rückstände mit einem Wattepad aufnehmen. Studien belegen zudem die entzündungshemmende und reizlindernde Wirkung von Thermalsprays. Prädikat: sehr wertvoll!

Promotion
Anzeige
1 von 2
Schlagworte
Hautpflege | Pflegetipps | Beauty | Kosmetik