Pflegetipps

Pflegetipps Die perfekte Methode?

Cremen, rasieren oder wachsen? Lasern oder epilieren? Welche Methode ist hygienisch und kommt dabei ohne unangenehme Folgeerscheinungen aus? Wir zeigen Ihnen die unterschiedlichen Techniken samt ihrer Vor- und Nachteile und geben Tipps, wie Sie Risiken und Nebenwirkungen einschränken können.
Frauen bei der Haarentfernung
        

Die perfekte Methode?

Wer schön sein will, muss leiden? Manchmal ist dieses Sprichwort wahr, so auch bei der Haarentfernung. Sei es im Gesicht oder im Intimbereich, an den Armen oder an den Beinen - ein Großteil der Frauen mag es haarlos.

Rasieren, Epilieren, Lasern, Waxing und Enthaarungscremes sind die gängigsten Methoden der Enthaarung. Doch leider können all diese Maßnahmen Folgeerscheinungen haben. Es juckt oder brennt, Sie bekommen Pickel oder rote Punkte auf der Haut - leider ist die perfekte Methode der Haarentfernung (noch) nicht erfunden.

Eine aktuelle Umfrage von Glossybox hat ergeben, dass 69 Prozent der deutschen Frauen auf den klassischen Rasierer setzen. 16 Prozent nutzen einen Epilierer, 11 Prozent Wachs. Sehr wenige Frauen setzen auf Haarentfernungscremes (2 Prozent) oder Lasertechnologie (1 Prozent). Nur jede hundertste Frau gab an, dass sie dem natürlichen Haarwuchs kein Paroli bietet.

Auf den folgenden Seiten sehen Sie die Für- und Gegenargumente der beliebtesten Haarentfernungsmethoden.

Promotion
Anzeige
1 von 8
Schlagworte
Enthaarung | Haarentfernung | Körperpflege | Pflegetipps
Autor
Oliver Wasse