Pflegetipps

Anti-Aging aus dem Urwald Açai - die Wunderbeere

Unsere neue Hoffnung in Sachen Anti-Aging ist eine kleine runde Diva: Die Açai Beere aus Brasilien kann unendlich viel – wenn sie gut behandelt wird
  

Wann ist etwas Trend? Wenn man es in Berlin-Mitte findet. So gesehen ist die Açai-Beere das absolute Top-Obst, denn sie hat dort sogar einen eigenen Laden: Im „Açai-Café“ am Hausvogteiplatz 11 serviert man die dunkelblaue Beere als Smoothies oder Säfte, was gesundheitsbewusste Berliner freut und dort lebende Südamerikaner ausflippen lässt. Für Letztere ist das Obst, das aussieht wie eine riesige Heidelbeere, ein Gruß aus der Heimat: Açais sind dort so verbreitet wie bei uns Äpfel, sie wachsen überall an Palmen im Amazonasgebiet und sind deswegen auf dem Kontinent ein traditionelles Grundnahrungsmittel, genossen z.B. als Saft, Sirup oder Eiscreme. Und wer auf dem neusten Wirkstofftrip ist, weiß, dass man Açai wie assa-i ausspricht.

Die Drinks in Berlin werden allerdings nicht frisch gepresst, sondern aus Açai-Pulver gemixt, und das hat gute Gründe: Wenn die Beere nicht acht Stunden nach der Ernte verarbeitet wird, bleibt nicht viel von ihren Wirkstoffen übrig. Und das wäre eine ziemliche Verschwendung: Wissenschaftler orteten in Açais große Mengen an Antioxidantien wie Polyphenolen, Flavonoiden und Resveratrol, einen Power-Zellschützer, der in sehr hoher Konzentration sonst u.a. in Rotwein vorkommt. Und diesen Antioxidantien schreibt man eine positive Anti-Aging Wirkung zu. In den Labors der amerikanischen Kultkosmetik Kiehl’s stellte man sogar fest: Açais gehören zu den Früchten mit der höchsten Konzentration an Antioxidantien (im Vergleich zu roten Weintrauben haben sie etwa 15-mal mehr) – damit lassen sie sich sozusagen als Breitband-Antioxidans einsetzen, das alle wesentlichen Varianten von freien Radikalen plattmacht. Außerdem ist ein Wirkstoff aus Açais in der Lage, Fältchen zu mildern, und das Öl der Frucht wirkt intensiv feuchtigkeitsspendend und entzündungshemmend.

Promotion
Anzeige
1 von 2
Schlagworte
Anti-Aging | Beauty | Kosmetik | Pflegetipps
Autor
Kristin Bock