Make-up

Tipps und Tricks fürs sexy Styling Geheimtipps für den sexy Sommer-Look

Falsche Wimpern Lash'it

1. Trick: „Be Bambi at the Beach!“
Das lässigste Accessoire des Sommers ist unbestritten die Sonnenbrille – doch wenn die gerade mal wieder ihre Funktion als Haarreif erfüllt, sorgen falsche Wimpern für einen Wahnsinnseffekt. Diese werden einzeln auf die eigenen Wimpern gesetzt und halten vier bis sechs Wochen (z.B. von Lash’it, www.lash-it.de). Wer lieber nur mit seinen eigenen Wimpern klimpert, kann diese pechschwarz färben (lassen), das hält etwa sechs Wochen. Extra-Tipp der Profis: Die Augenbrauen besonders akkurat zupfen! Perfekte Brauen können oft ein aufwendiges Augen-Make-up ganz leicht ersetzen.

2. Trick: „Fühl dich schön matt!“
Mit steigenden Temperaturen produziert der Körper mehr Glückshormone, aber leider auch mehr Talg. Dadurch verschmiert oder verschwindet das Make-up schneller. Schlimmstenfalls glänzt man sogar wie eine Speckschwarte. Einen zauberhaft soften Teint bekommt man hin, indem man mit einem dicken Pinsel losen Puder aufstäubt. Glänzt die Haut im Laufe des Tages doch, auf keinen Fall drüberpudern – sonst entsteht leicht eine pastige Schicht. Besser: Teint mit Puderblättchen abtupfen, die das Fett aufsaugen (z.B. „Pureness Oil-Control Blotting Paper“, von Shiseido), erst dann nachpudern. Visagisten-Tipp: Gegen extrem starkes Glänzen auf der Nase hilft eine dünne (!) Schicht transparenter Reinigungs-Maske (z.B. „pomegranate cleansing mask“, von Korres) die tagsüber einfach draufbleibt.

3. Trick: „Keep Smiling!“
Für anziehend wirkende Lippen gibt’s am Strand keine Schminkpause. Denn: Ein knallig geschminkter Mund ist absolut in. Außerdem wirken die Farbpigmente wie ein Extra-Sonnenschirm (z.B. „Privat Blend Lip Color Collection True Coral “, von Tom Ford). Und für diejenigen, die in der Sonne nicht unbeschwert lächeln mögen, weil sie Angst vorm Lippen-Spielverderber Herpes haben: Damit der sich gar nicht erst optisch bemerkbar macht, hilft beim ersten Kribbeln eine Pflege mit Echinacea- und Ringelblumen-Extrakt, sie unterstützen das Immunsystem (z.B. „Med Akut Lippenpflege Labimint“, von Dr. Hauschka).

4. Trick: „Glow, Girl!“
Vier Buchstaben, die für Celebrities so ziemlich alles bedeuten: Glow! Für eine schimmernde, ebenmäßige, sexy Körperhaut probieren Stars wirklich alles aus. Sparen Sie sich teure Experimente! Nicht neu, aber unschlagbar in der Wirkung sind Körperöle mit feinen Glitzerpartikeln (z.B. „Avocado-Öl“, von Ligne St Barth oder „To the Beach Bronze Body Oil“, von M.A.C). Sie fangen das Licht ein, wirken wie ein Weichzeichner und bringen die Haut zum Leuchten – am ganzen Körper oder mit Spot auf persönliche Schokoladenseiten. Ach, wie gut, dass nicht nur Geld schön macht…

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Beauty | Kosmetik