Stars

Beauty-News Vidal Sassoon ist tot

Vidal Sassoon

Der Starfriseur, der in den Sechzigern durch seine pflegeleichten Haarschnitte Frauen dabei half, sich von Haarspray loszusagen, starb am Morgen des 9. Mai in seinem Haus in Los Angeles. Polizeisprecher Kevin Mailbeger bestätigte, dass beim Eintreffen von Polizisten der natürliche Tod des Haarpioniers, der seit mehreren Jahren an Leukämie litt, festgestellt wurde. "Es war offensichtlich aufgrund natürlicher Ursachen und es gibt keinen Tatort", verkündete er in einem Statement. "Als die Beamten eintrafen, befanden sich Familienmitglieder auf dem Wohnsitz."

Vidal Sassoon war nicht nur für seine einfach zu handhabenden Haarschnitte bekannt, sondern entwickelte auch eine Reihe von Haarpflege und -stylingprodukten, deren Slogan lautete: "If you don't look good, we don't look good."

In den Sechzigerjahren erlangte der gebürtige Londoner mit seinen bahnbrechenden Frisuren - inklusive einem Update des klassischen Bobs - internationalen Ruhm und wird für das Ende des Beehive-Stils und von aufgebauschtem Haar mitverantwortlich gemacht.

Vidal Sassoon
Der Haarstylist öffnete 1954 seinen ersten Salon in London und expandierte schließlich mit der Eröffnung eines Salons in New York City auch nach Amerika. Mitte der Siebziger besaß er bereits 14 Salons und drei Friseurschulen in den USA, Kanada, Deutschland und Großbritannien. "Meine Idee war es, das Haar in Form zu schneiden, es wie Stoff zu benutzen und alles zu entfernen, was überflüssig war", erklärte Sassoon in der Vergangenheit seine Erfolgsphilosophie. "Frauen fingen wieder an zu arbeiten, sie übernahmen Macht. Sie hatten keine Zeit dazu, unter dem Haartrockner zu sitzen."

© Bang Showbiz

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Beauty | Kosmetik | News