Frisuren

Haar-Trend Haar-Styles im Undone-Look

Hier kommt der lässigste Haartrend des Jahres. Wir verraten, warum es so angesagt ist, wenn die Frisur nicht perfekt sitzt.
Gianfranco Ferre Frisur
1 von 17

Meine Mutter versteht nicht, warum meine Haare oft wirken, als wäre ich gerade aufgestanden oder würde keine Bürste besitzen. Dabei habe ich sehr wohl eine Bürste – allerdings benutze ich sie, um meiner Mähne den „Out of Bed“-Look zu verpassen. Es reicht für diesen Look eben nicht, verkatert aus dem Bett zu fallen. Undone ist im Trend: Kate Moss trug zu ihrem 40. Geburtstag ihre typisch zerzausten Wellen, diese sollten nur eines vermitteln – die Botschaft, dass man zu cool ist, um sich die Haare machen zu lassen. Und egal, wie glamourös das restliche Outfit ist, mit Undone-Haaren wird der ganze Look sofort modern. Deswegen trugen in diesem Jahr die Models opulente Kleider und lässige, ungemacht wirkende Haare in sämtlichen Variationen. New York, Paris, Mailand – plötzlich sahen alle Models wie Kate Moss aus. Vielleicht ist der Trend auch eine kleine Rebellion gegen die allgegenwärtige Perfektion. In diesem Sinne: Bitte, Mutti, versuch nicht mehr, meine Haarsträhnen hinter mein Ohr zu klemmen. Das gehört nämlich so! Und alle, die jetzt Lust auf ein bisschen Chaos auf dem Kopf bekommen haben, wünschen wir viel Spaß beim Ausprobieren.

So bekommen Sie gepflegtes Haar.

Promotion
Anzeige
1 von 17
Schlagworte
Beauty | Frisuren | Haarstyling
Autor
Rüyam Altan